Gogetters veranstalteten Konzert mit den Bands Firecake und TS im Kurpark

Grüße aus Rock Zwesten

Bad Zwesten. Es gibt wenige Gelegenheiten, eine gute Coverversion des Deep Purple-Klassikers „Child in time“ zu hören. Und es gibt noch weniger Gelegenheiten, den 42 Jahre alten Song von einer Band zu hören, deren Altersdurchschnitt gerade einmal bei niedlichen 21 Jahren liegt.

Die Band Firecake aus Bad Wildungen aber blies am Samstag bei „Bad Zwesten rockt“ eine so gute Version des Zehn-Minuten-22-Sekunden-Originals in den Kurpark, dass auch ausgebuffte Deep-Purple-Fans der ersten Stunde aufmerkten. Die Jungs, die sich als Motto den feinsten Rocks der 70er-Jahre aufs Banner geschrieben hatten, hatten erst lange in die Originale und in sich selbst gehorcht, bevor sie zu den Instrumenten gegriffen und ihre Version erarbeitet hatten. Eine weise Vorgehensweise, die überzeugte: musikalisch, stimmlich, optisch.

Man fror fast am Rasen fest

1000 Besucher waren am Samstagabend in den Bad Zwestener Kurpark gekommen, um Musik zu hören und der Kälte zu trotzen. Man musste sich schon bewegen, wollte man nicht Gefahr laufen, am Kurparkrasen festzufrieren – so schien es jedenfalls.

Die Band „TS rockt“ aus Aschaffenburg hatte ein breites Partyprogramm drauf, um die Besucher zum Tanzen zu bringen. Das reichte von AC/DC über Adele bis Rammstein, wurde aber immer wieder von langen Ansagen unterbrochen, so dass der Schwung oft verloren ging.

Schade auch, dass sich die Aschaffenburger schon gleich zu Beginn im Wortsinne viele Sympathien verscherzten, als sie respekt- und erbarmungslose Witze über den Tod der Sängerin Amy Winehouse rissen, die am Samstag überraschend mit 27 gestorben war. Ein wenig mehr Mitgefühl von Kollege zu Kollege hätten den – sorry: deutlich weniger talentierten – Musikern gut angestanden. Doch der guten Laune der Menge tat das keinen Abbruch: Wenn der Motorradverein Gogetters eine Party feiert, dann ist das ja bekanntermaßen alles andere als eine Einladung zum Käsefondue. Das bewies auch die super Lichtshow, die die Bühne im Kurpark in spektakuläre Farben tauchte.

An einem ließen die (vom Abbau im Regen noch geschwächten) Gogetters gestern keinen Zweifel: Nächstes Jahr wollen sie wieder Grüße aus Rock Zwesten senden.

Von Claudia Brandau

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare