Mehrbedarf: Über 2100 Quadratmeter

Grundschule Wolfhagen bekommt im nächsten Jahr mehr Platz

Wolfhagen. Die Wolfhager Grundschule in Not: Die vorhandene Fläche auf dem Areal an der Ippinghäuser Straße reicht nicht mehr aus, um einen zeitgemäßen Unterricht zu gewährleisten.

Stabile bis leicht steigende Schülerzahlen auf hohem Niveau machen eine räumliche Erweiterung dringend notwendig, bestätigte Landkreissprecher Harald Kühlborn.

Mit der Schulgemeinde habe man den Bedarf bereits ermittelt. Aktuell verfügt die Grundschule in ihren Gebäuden über eine Fläche von 2870 Quadratmetern, benötigt würden laut Kühlborn weitere 2184 Quadratmeter.

Derzeit behilft man sich mit zwei Unterrichtspavillons, Containern, die auf dem Schulgelände aufgestellt wurden. Außerdem nutzt die Grundschule, an der aktuell 328 Kinder unterrichtet werden, ein Pavillongebäude der Förderschule, die diesen Bereich aber wieder selbst nutzen möchte.

Auf der Bedarfsliste stehen nun sechs normale Klassenräume, drei Fachräume für Fächer wie Musik und Kunst, zehn Differenzierungsräume, die in Sachen Inklusion und angesichts der Flüchtlingskinder benötigt werden, um dort spezielle Schulungsangebote geben zu können, außerdem ein Ruheraum, drei Zimmer für die Schulleitung, drei Integrationsräume, zwei Räume für die Betreuung nach dem Unterricht und drei Lagerräume.

Über die Kosten, so Kühlborn, könne man noch nichts sagen, das hänge schließlich davon ab, welche Variante realisiert werde: Anbau oder Neubau. Auch die Frage, welche Zuschüsse man aus welchen Förderprogrammen erwarten könne, sei daran gekoppelt. Eine Verlagerung an einen anderen Standort sei ebenfalls nicht ausgeschlossen. Der Kreissprecher: „Es gibt unterschiedliche Modelle.“ Zum Zeitplan sagt Kühlborn: „Im Frühjahr 2018 wissen wir, was wir machen.“ Und dann sollen auch schon die Arbeiten beginnen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.