HNA-Aktion "Kinder für Nordhessen"

Grundschule Zierenberg erhält ein Jahr lang Obst- und Gemüsefrühstück

Lieben das leckere Obst- und Gemüsefrühstück (von links): Lea (7 Jahre), Noah (8 Jahre), Ida (7 Jahre), Lorena (8 Jahre), Faris (7 Jahre), Maxim (8 Jahre), Tommy (7 Jahre), Elias (7 Jahre) und Tristan (8 Jahre). Foto: Uminski

Zierenberg. Beim Obstfrühstück in der Fritz-Hufschmidt-Schule in der Zierenberger Kernstadt müssen die Kinder besonders schnell sein.

Das gesunde Essen in der großen Pause ist bei den 145 Grundschülern heiß begehrt. Wer sich da nicht beeilt, geht leer aus.

Jeden Mittwoch bietet die Schule den Kindern ein gesundes Obstfrühstück an, das liebevoll auf Tabletts im Schulhof angeboten wird. Möglich macht dieses Projekt die Aktion „Kinder für Nordhessen“ -eine gemeinsame Spendenaktion von Unternehmen und Privatpersonen auf Initiative der HNA. Mit 1000 Euro wird das gesunde Frühstück für ein Jahr sichergestellt.

Ansturm

Jeden Mittwoch spielt sich auf dem Schulhof dasselbe Szenario ab. Kaum sind die leckeren Obst- und Gemüseplatten auf dem Tisch, stürzen sich die Grundschüler auf das Essen. „Das ist der Wahnsinn“, sagt Sandra Löwenstein, Mutter einer Schülerin der Fritz-Hufschmidt-Schule. Die Oberelsungerin hätte nicht geglaubt, dass das gesunde Angebot bei den Schülern so gut ankommen würde. Die gelernte Köchin hat sich nach den Sommerferien freiwillig gemeldet, um die 145 Grundschüler jeden Mittwoch mit gesundem Essen zu verwöhnen. Für 20 Euro kauft die 44-Jährige frisches Obst und Gemüse ein und schneidet dieses in kindgerechte Portionen. Besonders beliebt bei den Kindern seien Bananen und Melonen.

Das gesunde Frühstück sieht nicht nur lecker aus, sondern schmeckt auch so - egal ob Orangen, Kiwi, Bananen oder Tomaten. Viele Schüler der Grundschule essen regelmäßig frisches Obst und Gemüse. Doch der Kampf um das gesunde Essen in der Pause ist schon was Besonderes. „Hier schmeckt es besser, weil ich zu Hause nur einen Apfel in die Hand gedrückt bekomme“, sagt der neunjährige Luca. Am liebsten isst der Grundschüler Äpfel, Honigmelone und Möhren. „Das sieht sehr lecker aus“, betont der siebenjährige Tommy, der es vor allem auf die Orangen und Bananen abgesehen hat.

Zuckerfreier Vormittag

Die Kinder probieren in der Schule auch mal Obst und Gemüse, das sie zu Hause vielleicht nicht essen würden, sagt Ruth Kraft, Klassenlehrerin der 2a. „Das Angebot sieht sehr bunt und ansprechend aus.“ Viel Wert lege die Grundschule auf den zuckerfreien Vormittag. „Es gibt keinen süßen Brotaufstrich oder süße Riegel zum Frühstück“, sagt Schulleiterin Claudia Laaber. Obst und Gemüse seien nicht nur gesund, sie geben auch richtig Power. „Das macht uns alle frisch und munter.“ Besonders in der kalten Jahreszeit stärken die Vitaminspender das Immunsystem, „gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit, in der die Schüler viel naschen“, so Laaber.

Von Johanna Uminski

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare