Grundschulen rücken zusammen: Engere Zusammenarbeit – Standorte bleiben aber

Röllshausen/ Schrecksbach. Der Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises unterstützt den Wunsch der beiden Grundschulen in Schrecksbach nach stärkerer Zusammenarbeit, teilt Landrat Frank-Martin Neupärtl mit.

Die beiden Schulen haben ein gemeinsames Konzept entwickelt, um die Schulstandorte dauerhaft abzusichern. Ziel sei es, so Landrat Neupärtl, in Zukunft eine Grundschule mit zwei Standorten zu bilden. Diese Entwicklung werde auch von der Gemeinde Schrecksbach mitgetragen. Eine endgültige Entscheidung könne der Kreistag aber erst im Rahmen des neuen Schulentwicklungsplanes 2012 treffen.

Damit aber zum kommenden Schuljahr gemeinsame schulische Aktionen geplant werden können, habe der Kreisausschuss bereits jetzt Haushaltsmittel für die Organisation des Schülerverkehrs frei gegeben, so Neupärtl. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare