Grundschulstandort: Auch die Trutzhainer werden gefragt

Schwalmstadt/Willingshausen. Erst nach der Kreistagsentscheidung über den Standort einer gemeinsamen Willingshäuser Grundschule sollen die Trutzhainer Eltern vorschlagen, zu welcher Schule ihr Ortsteil künftig zugeordnet werden soll.

Das teilte die Leiterin der Schulverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises Gabriele Baar auf Anfrage der HNA mit. Hintergrund: Die Trutzhainer Kinder besuchen die Grundschulen in den Willingshäuser Ortsteilen Steina und Loshausen.

Auch die Trutzhainer Eltern seien in den Entscheidungsprozess um den Grundschulstandort Willingshausen mit eingebunden worden, betonte Baar. Die Schulverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises habe Anfang des Jahres die Trutzhainer Eltern der Kinder, die Grundschule und Kindergarten besuchen, und den Ortsbeirat Trutzhain eingeladen, um die Situation für Trutzhain zu besprechen, erklärte sie. Damals sei erläutert worden, dass die Eltern aus Trutzhain zu einem weiteren Termin eingeladen werden, wenn der Kreistag sich für einen Standort entschieden hat. Erst dann sei es aus Sicht des Landkreises sinnvoll, zu klären, ob der Ortsteil weiter zur neuen Grundschule in Willingshausen gehören soll oder der Grundschule Ziegenhain oder der Kleeblattschule mit Standorten in Obergrenzebach, Seigertshausen, Leimsfeld und Niedergrenzebach zugeordnet werden soll.

Laut Baar wurde vereinbart, dass es nach der Kreistagsentscheidung einen Termin geben soll, an dem die Schulleiter den Trutzhainern ihre Schulen vorstellen. (syg)

• Die Entscheidung über die künftige Willingshäuser Grundschule trifft der Kreistag in seiner Sitzung am Montag, 10. Dezember.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare