Sie tanzen in der Reihe

Gruppen zeigen Choreografien: Festival der Formationen in Fritzlar

+
Auch wenn es leicht und elegant aussieht: Tanzen bedeutet richtig harte Arbeit. Die StaLa Dance Group aus Fritzlar wird am Samstag beim Festival der Formationen auftreten. 

Fritzlar. Wenn die Formationstänzer ihre Kreise ziehen, kann es schnell eng werden. In der Stadthalle Fritzlar ist genug Platz. Am Samstag, 16. September, steigt dort das „Festival der Formationen“.

Einlass ist um 17.30 Uhr, Beginn um 18 Uhr. Neun Formationen – unter anderem aus Fritzlar, Kassel und Baunatal – präsentieren ihre Choreografien verschiedener Tänze. „Das hat es in Nordhessen noch nicht geben“, freut sich Dieter Tisiotti, Vorsitzender des TSC Der Kasseler Kreis. Schon öfter sind die Tänzer bei befreundeten Formationen aufgetreten. Zum ersten Mal aber richten sie solch ein Festival aus. „Das ist kein Wettkampf, das ist einfach die Präsentation der Formation“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende Günter Fickenscher den Geist der Veranstaltung.

Überhaupt gebe es in den Gruppen des TSC Der Kasseler Kreis keinen Konkurrenzkampf und keinen Neid. „Jeder, der Spaß hat, kann tanzen. Unabhängig von Gewicht, Figur und Alter“, sagt Tisiotti. Die Tänzer profitierten und lernten von einander. Der eine hat vielleicht schon alles sportlich erreicht, der andere steht noch am Anfang. Kein Problem. Das alles vertrage sich gut nebeneinander.

Auch wenn es am Ende lockerleicht aussieht: Wer an dem Samstag in Fritzlar auftritt, hat eine Menge Arbeit hinter sich. Viele Stunden voller Einsatz, Anstrengung und Schweiß sind es, bis Musik, Klamotten, Schritte und Choreografie passen. „Trainer und Tänzer brauchen viel Geduld sowie ein hohes Maß an Konzentration und Ehrgeiz“, erklärt Tisiotti.

Schwierig sei die Abstimmung. Das einzelne Tanzpaar kann im Zweifelsfall improvisieren. „In der Gruppe muss es stimmen“, sagt Tisiotti. Die Tänzer müssen zur gleichen Musik das Gleiche tun und damit unterschiedliche Bilder entstehen lassen. Trainer und Tänzer arbeiten bei ihrem Training daran, dass diese Bemühungen nicht im Chaos enden, sondern geordnet über die Bühne gehen.

Alle zwei Jahre studieren die Formationen eine neue Choreografie ein. Der Kasseler Kreis Fritzlar unternimmt am Samstag unter dem Titel „Continental Journey“ eine tänzerische Weltreise mit Stationen unter anderem in der Schweiz und Athen. Die Jugendgruppe tritt mit ihrem Programm „Mitternacht“ auf. 

Hier gibt es Karten für das "Festival der Formationen"

Tickets für das „Festival der Formationen“ gibt es im Vorverkauf für zehn Euro beim TSC Der Kasseler Kreis unter Tel. 05622/1200 und 05622/3593 sowie die ganze Woche über ab 17 Uhr in der Tanzschule Tisiotti, Schladenweg 61, in Fritzlar. Kontakt unter Tel. 05622/9174710. An der Abendkasse kostet der Eintritt 13 Euro.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare