Chance für Firmen

Gudensberg kauft 5,2 Hektar Ackerland für neues Gewerbegebiet

Gudensberg. In eine ganz neue Richtung wird sich die Stadt Gudensberg weiter ausbreiten - mit einem neuen Gewerbegebiet.

Das Parlament beschloss am Donnerstag einstimmig, eine 5,2 Hektar große Fläche im Anschluss an das Big-Drum-Gelände zu erwerben, um dort ein neues Gewerbegebiet auszuweisen.

Die Verhandlungen mit den bisherigen Eigentümern der landwirtschaftlich genutzten Fläche seien erfolgreich verlaufen, berichtete Bürgermeister Frank Börner. Er bezeichnete den Kauf als wichtige Entscheidung für die weitere positive Stadtentwicklung. Dadurch gebe es für viele Betriebe gute Chancen, sich in Gudensberg anzusiedeln.

Gleichzeitig beschlossen die Stadtverordneten die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das neue „Gewerbegebiet West“, das zwischen Nacker Weg und Landesstraße neben Big Drum in Richtung Dorla entstehen wird.

Im bisherigen Gewerbegebiet Riedwiesen entlang der A 49, auf dem zum Beispiel die Hallen der Spedition Rudolph stehen, habe man nur noch 0,5 Hektar zur Verfügung, heißt es in der Magistratsvorlage. Es sei notwendig, wieder größere Flächen anbieten zu können.

Da auch vom bisherigen Regionalplan abgewichen werden muss, den das Kasseler Regierungspräsidium genehmigt hatte, ändert die Stadt ihre Bauleitplanung für das Gelände zwischen Kasseler Kreuz und A 49. Dort war bisher ein Gewerbegebiet vorgesehen, aber man habe keine Möglichkeit gesehen, das Areal zu erwerben, hieß es. Planungsrechtlich wird das fünf Hektar große Feld wieder eine landwirtschaftliche Fläche, was es bisher auch faktisch ist.

Das Geld für den Grunderwerb steht bereits im Nachtragshaushalt für 2014 bereit. (ula)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare