Bulldog-Club Nordhessen hatte nach Gudensberg zur Treckerschau eingeladen – Mehr als 400 Fahrzeuge

Treckerschau des Bulldog-Club Nordhessen

Gudensberg. Der Bulldog-Club Nordhessen um seinen Vorsitzenden Wolfgang Opfer hat zur jährlichen Ausstellung in den Chattengau geladen.

Dank dieser Veranstaltung kommt Bewegung in nordhessische Scheunen und Garagen. Dann holen die Treckerfreunde ihre Schätzchen aus dem Unterstand, bringen sie auf Hochglanz und machen sich auf den Weg nach Gudensberg. Teils auf dem Hänger oder sie fahren selbst.

Zur 27. Ausstellung waren am Wochenende knapp 400 Aussteller gekommen, dazu 40 Händler mit Ersatzteilen. Neben den Schleppern, Oldtimern und Motorrädern gab es eine Sonderschau von MB-Trucks und Unimogs. Viel Beachtung fand die Schwellensäge. Eingehüllt in eine dicke Wolke aus Sägespänen zeigte die Mannschaft um Wolfgang Opfer, wie aus einem Stamm ein dickes Kantholz wird.

Klein gegen groß war das Thema beim Leistungsziehen. Mit ihren alten Schleppern zogen die stolzen Besitzer in zwei Gruppen schwere Lastwagen. Dabei ging es darum, wer am schnellsten die Strecke mit dem Dicken im Schlepptau meisterte.

Treckerschau des Bulldog-Club Nordhessen

Mit einem alten Schafhüte-Anhänger, gezogen von einem Einachsschlepper Baujahr 1959, war Kurt Glöckner aus Biedenkopf dabei. Er war mit seinem nostalgischen Gespann selbst nach Gudensberg gefahren.

Raum ist in der kleinsten Karosse konnte man vom BMW-Isetta von Daniela Henkelmann und Axel Staude aus Wolfhagen sagen. Bei diesem Oldtimer aus dem Jahr 1960 muss man von vorn ein- und aussteigen.

Mit einem alten Holzrückeschlepper war Lars Conrad aus Bebra am Start beim Leistungsziehen. Der MAN 4 R 2 stammt aus dem Jahr 1959, hat 40 PS und schon 20.000 Betriebsstunden hinter sich. Nicht so viele Betriebsstunden aber Reisekilometer hat der alte Lanz-Bulldog von Peter Stemmler auf dem Buckel. Die in 1951 gebaute Maschine ging nach der Herstellung in Deutschland nach Chile in den Einsatz. Der Bulldogfan aus Harle holte das Prachtstück nach der Außerbetriebnahme dann wieder nach Deutschland zurück.

Wie die Schlepper und Oldtimer gehören auch die Feiern auf dem Platz nebenan zur Ausstellung. Bei der Hitze gehören Poolpartys bereits zur Tradition.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare