Sammelbehälter auf Hephata-Gelände lief aus 

Gülle-Unfall auf Gut Halbersdorf in Spangenberg

Spangenberg. Aus einem Güllebehälter auf dem Gelände des Guts Halbersdorf der Hephata Diakonie in Spangenberg ist am Freitagmorgen Gülle ausgelaufen.

Das teilt die Hephata-Pressereferentin mit.

Zu dem Unfall kam es gegen 9 Uhr beim Befüllen eines Gülle-Anhängers. Ein Schlepperfahrer hatte vergessen, den Auslassstutzen des Schlauchs, mit dem die Gülle aus dem Sammelbehälter in den Anhänger gefüllt wird, wieder abzukoppeln. Als der Fahrer den Schlepper mit dem Gülle-Anhänger in Bewegung setzte, riss der Stutzen am Sammelbehälter ab und Gülle trat aus.

Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Unterer Wasserbehörde und der Stadt Spangenberg rückten an die Unfallstelle aus. Gemeinsam mit Hephata-Mitarbeitern und Klienten zogen sie Gräben auf der Wiese, um den Güllefluss aufzuhalten. So wurde verhindert, dass Gülle in die Esse floss.

Eine Tauchpumpe pumpte den Großteil der Gülle zurück in den wieder abgedichteten Sammelbehälter. Dieser wurde noch am Freitagvormittag von zwei Spezialfirmen und mit Unterstützung der anderen landwirtschaftlichen Betriebe der Hephata Diakonie leer gepumpt. Im Anschluss begann eine Spezialfirma mit der Reparatur. Das Erdreich muss laut Behörden nicht abgetragen werden.

Der Sammelbehälter war nicht voll, zudem war die Gülle, die von den 60 Schweinen des Guts stammt, stark mit Regenwasser verdünnt.  

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare