Bürgermeister Ralf Pfeiffer legt Bericht vor

Gute Öko-Bilanz für Bad Emstal

Bad Emstal. Bad Emstal ist auf dem Weg zur CO2-neutralen Kommune. „Die aktuelle Energiebilanz weist für Bad Emstal einen sehr hohen Anteil der Produktion von Strom aus erneuerbaren Energien vor“, so Bürgermeister Ralf Pfeiffer, der jetzt die enstprechenden Zahlen vorlegte.

Danach wird auf dem Gebiet der Gemeinde fast so viel Ökostrom erzeugt, wie alle Bürger und alle ansässigen Unternehmen sowie auch die Landwirtschaft verbrauchen. Bei dieser Bilanz sei noch nicht einmal der Bürgersolarpark eingerechnet, der im vergangenen Dezember ans Netz gegangen ist.

„Wenn wir so weiter machen, werden wir in kurzer Zeit die 100-Prozent-Grenze überschreiten und so zur Öko-Plus-Kommune“, sagt Pfeiffer. Man werde dann mehr Strom aus Sonne, Wind, Erdwärme und weiterer CO2-neutralen Energien erzeugen, als in der Gemeinde verbraucht werde.

In den vergangenen Jahren stieg der erzeugte Strom in der Gemeinde Bad Emstal von 139 553 Kilowattstunden (2007) auf 16 895 143 Kilowattstunden (2009). (red/bic)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare