Sechs Menschen mit Ehrenbriefen des Landes ausgezeichnet

Ehrung für Engagement: von links Rainer Salzmann, Rüdiger Küllmar, Andrea Fink-Beller, Heike Beller-Reuse, Landrat Frank-Martin Neupärtl, Heidi Korell und Manfred Talajew. Foto:Thiery

Schwalm-Eder. Der Philosoph Cicero war Vorbild: Gute Taten wollen ins rechte Licht gerückt werden, sagte er einst. Das betonte auch Landrat Frank-Martin Neupärtl, der in der Kreisverwaltung die Ehrenbriefe des Landes Hessen an sechs Menschen aus dem Kreis vergab, die sich seit vielen Jahren ehrenamtlich einsetzen.

Engagement sei wichtig, um etwas aufzubauen und sich gegenseitig zu helfen. Dabei seien die Ausgezeichneten Vorbilder in der Gesellschaft, wofür sie nun eine Anerkennung bekämen, sagte Neupärtl.

Die Geehrten

• Heike Beller-Reuse aus Niedenstein setzt sich seit 1996 für die Partnerschaft der Stadt Niedenstein mit der französischen Gemeinde St.Germer de Fly ein. Sie war Vorstandsmitglied und Vorsitzende des Vereins und schon als Schülerin 1976 bei den ersten Kontakten der Gemeinden als Übersetzerin mit dabei.

• Andrea Fink-Beller aus Niedenstein hat ebenso bei der Gründung der Partnerschaft mitgewirkt und ist als Übersetzerin und im Vorstand tätig. Sie ist seit 1991 bis heute Vorsitzende des Vereins. Zudem ist Fink-Beller im Ortsbeirat von Wichdorf und war von 1993 bis 2000 Stadtverordneter der Stadt Niedenstein.

• Heidi Korell aus Willingshausen-Merzhausen gründete 1968 die erste Damenfeuerwehr in Hessen. Sie ist zudem vielseitig tätig und organisiert jedes Jahr den Volkstrauertag in Merzhausen. 1984 gründete sie den Karnevalsverein Merzhäuser Glucken, deren Vorsitzende sie ist. Sie organisiert zudem den jährlichen Seniorennachmittag im Ort und ist Mitglied in vielen Vereinen, wie dem Männergesangverein, der Frauenhilfe, dem SV Forelle, dem Vdk, den Wanderfreunden, dem Brieftauben- und dem Landfrauenverein sowie dem Verbund.

• Rüdiger Küllmar aus Fritzlar-Haddamar ist passionierter Imker und betreut im Sommer den Fritzlarer Bienen-Reinzuchtstand. Er ist Vorsitzender des Imkervereins Fritzlar und des Kreisimkervereins. Zudem ist er Vorsitzender des Posaunenchores Haddamar und war von 2006 bis 2010 Beauftragter der Posaunenchöre im Kirchenkreis Fritzlar. Zudem arbeitet er im Prüfungsauschuss der IHK Kassel und im Vorstand der Jagdgenossenschaft Haddamar.

• Rainer Salzmann aus Morschen setzt sich als ehrenamtlicher Richter ein. Er war von 1996 bis 2003 für das Arbeitsgericht Kassel tätig und wirkt seitdem nun für das Hessische Landesarbeitsgericht in Frankfurt.

• Manfred Talajew aus Willingshausen-Wasenberg ist seit 1981 Vorsitzender des Turn- und Sportvereins Wasenberg und seit 1993 Mitglied im Posaunenchor Wasenberg und gründete 2006 den Förderverein der Grundschule in Wasenberg. (zty)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare