Guxhagen investiert in Kindergarten und neues Löschfahrzeug

Guxhagen. Gut eine Million Euro wird die Gemeinde Guxhagen in diesem Jahr ausgeben, um unter anderem ein neues Löschfahrzeug zu kaufen, den Kindergarten Goethestraße zu erweitern, in Wasserleitungen und Kanäle zu investieren.

Das sind die drei größen Neuerungen, für die Guxhagen Geld ausgibt. Das geht aus dem Haushaltsplan hervor, den Bürgermeister Edgar Slawik dem Parlament vorlegte.

Das meiste der Geld geht in die laufenden Ausgaben. Allem voran muss die Gemeinde 2,8 Mio. Euro für diverse Umlagen zahlen: Schulumlage, Kreisumlage, Gewerbesteuerumlage, um nur einige zu nennen. Allein das macht fast 37 Prozent des so genannten Ergebnishaushaltes aus.

Mit knapp 31 Prozent machen die Personalkosten den zweitgrößten Posten aus. Die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung haben daran einen Anteil von 765 000 Euro, die in den Kindergärten von 833 000 Euro. Weitere Personalkosten fallen an für Straßen, Friedhöfe, Grünflächen, Wasserver- und Abwasserentsorgung, Jugend- und Seniorenarbeit, für Sportplätze, Büchereien und den Brandschutz.

Um die laufenden Ausgaben von 7,617 Mio. Euro zu finanzieren, ist die Gemeinde auf Einnahmen angewiesen. Doch an Steuern, Zuschüssen vom Land, Gebühren, Mieten und Rücklagen kommen nur knapp 7,207 Mio. Euro zusammen.

Bürgermeister Slawik zeigte sich zum einen zuversichtlich, dass diese Finanzlücke dank Überschüssen aus den beiden Vorjahren wieder ausgeglichen werden könne. Doch auf der anderen Seite würden die Schulden um rund 775 000 Euro auf dann 3,378 Mio. Euro steigen.

Slawik: „Wir müssen Kosten einsparen, Investitionen mit neuen hohen Folgekosten – insbesondere wenn es sich dabei um freiwillige Leistungen handelt – vermeiden und neue Einnahmequellen erschließen.“ Das werde dann aber Aufgabe des neuen Parlaments sein. (bmn)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare