B. Braun hat fast alle Auszubildenden übernommen

29 haben’s geschafft

Nach der Lehre weiter im Betrieb: Bis auf zwei Auszubildende bleiben 27 ihrem Arbeitgeber, der B. Braun Melsungen AG, treu. Die beiden anderen wollen studieren. In neun verschiedenen Berufen wurden die 29 Azubis ausgebildet. Foto: nh

Melsungen. 29 Auszubildende der B. Braun Melsungen AG haben ihre Ausbildung abgeschlossen. Allen Auszubildenden, die übernommen werden wollten, wurde ein entsprechendes Angebot gemacht, sagte Personalleiter Jürgen Sauerwald bei der Feierstunde für die fertigen Azubis in dem neuen Werk für Dialysemaschinen und Infusionspumpen in Melsungen. Zwei Absolventen werden B. Braun verlassen, um ein Studium anzutreten.

Sauerwald lobte die jungen Männer und Frauen: „Ihre Ausbildungsergebnisse sind durchweg beeindruckend.“ Er appellierte an die jungen Menschen, ihre Chancen zu nutzen und über den Tellerrand hinauszuschauen, vielleicht sogar weltweit im Konzern aktiv zu werden.

Nie aufzuhören zu lernen

Mike Schwarz überbrachte die Glückwünsche vom Betriebsrat, mahnte aber auch, dass mit der Ausbildung das Lernen nicht abgeschlossen sei. Er gab den Absolventen ein Zitat des englischen Komponisten Benjamin Britten mit auf den Weg: „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom: Wer aufhört, rudert zurück“. Er bedankte sich bei der Personalabteilung, die bis zuletzt um jede Übernahme gekämpft hätte.

Bernd Richter, Leiter der Radko-Stöckl-Schule, verwies darauf, dass neben dem Beruf die Familie und die Vereinbarkeit von beiden ein wichtiges Thema vor allem vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung in Deutschland sei. „Bedenken Sie dies für Ihren weiteren Weg“, sagte der Leiter der Beruflichen Schulen. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare