Auto- und Gewerbeschau findet am Wochenende statt

Händler zeigen Trends und Neuheiten auf der Inform in Fritzlar

+
Die Auto- und Gewerbeschau lockte im vergangenen Jahr viele Besucher an: Auch dieses Mal gibt es wieder Mitmach-Aktionen und Rennspaß für Kinder.

Fritzlar – Ob Fahrräder, E-Bikes, Wohnmobile, Gartengeräte, Baumaschinen oder Reisen – auf der Auto- und Gewerbeschau „InForm“ in Fritzlar ist für jeden etwas dabei.

Am Samstag, 18. Mai ab 11 Uhr und Sonntag, 19. Mai ab 12 Uhr bis jeweils 18 Uhr gibt es viel zu entdecken. Das Messegelände erstreckt sich von der Allee (Straße, Parkplatz und Grünfläche) über die Kasseler Straße auf den Marktplatz bis zum Hotel Zur Spitze.

13 Autohäuser aus Fritzlar, Bad Wildungen, Edertal, Gudensberg und Borken präsentieren dabei neue Modelle und Trends. Die Oldtimerfreunde-Fritzlar lassen mit 50 Jahre und älteren Auto-Modellen die Herzen von Oldtimer-Fans höherschlagen.

Außerdem informieren 21 Gewerbebetriebe über neueste technische Entwicklungen. Auch fürs kulinarische Wohl ist gesorgt. Gastronomen der Altstadt bieten Bratwurst, Spießbraten, Fisch-Spezialitäten, Crêpes, Waffeln und mehr an. Auf der Marktplatzbühne gibt es ein gemischtes Musikprogramm. Für Kinder gibt es unter anderem ein Karussell, eine Hüpfburg, Ballonkünstler und Kinderschminken.

Der Wochenmarkt ist am Samstag von 8 bis 13 Uhr auf den Domplatz verlegt. Der Sonntag beginnt traditionell um 12 Uhr mit dem Frühschoppen des Musikvereins Ungedanken. Außerdem kann am verkaufsoffenen Sonntag bis 18 Uhr in den Geschäften im Bereich der InForm gestöbert werden.

Für die Auto- und Gewerbeschau sind verschiedene Straßen gesperrt. Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert: Von Freitagmittag 12 Uhr bis nach der Veranstaltung am Sonntag führt die Umleitung über Hellenweg, Herbort-von-Fritzlar-Straße sowie Geismarstraße beziehungsweise für größere Fahrzeuge über den Paderborner Ring. Auch die Straße Zwischen den Krämen und der obere Marktplatz sind für den Autoverkehr gesperrt. Die Umleitung hier erfolgt über Meydeweg, St.-Wigbert-Straße und Burggraben.

Parkplätze stehen am Rande der Altstadt beispielsweise am Grauen Turm, hinter der Stadthalle oder an der Evangelischen Stadtkirche zur Verfügung.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare