Halbzeit beim Feiermarathon zum 975-jährigen Bestehen

Viele Lichter im Obstgarten

Romantische Atmosphäre zwischen Äpfeln, Birnen und Mirabellen: Der Garten der Familie Wagner hatte sich in ein attraktives Restaurant im Freien verwandelt, geschmückt mit Lampions und vielen Kerzen. Fotos: Zerhau

Dorla. Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Das machen die Einwohner aus dem Gudensberger Stadtteil Dorla richtig gründlich. Jetzt war Halbzeit beim Feiermarathon mit einem Lichterfest.

Über 300 Gäste feierten in lauschiger Atmosphäre, genossen die leckeren Sachen aus dem Holzbackofen von Markus Kleffel, der mit Unterstützung von Frank Theis und Georg Böhm alle Hände voll zu tun hatte, die Flammkuchen und Würstchen im Schlafrock fertig zu backen. Vor der Freiluftbäckerei standen die Gäste Schlange und warteten geduldig auf die lecker duftenden Backerzeugnisse.

Durch Lampions und bunte Scheinwerfer wurden die Obstbäume illuminiert und zauberten ein besonderes Flair in den Garten, dazu gab es musikalische Unterhaltung durch den Musikverein Dorla und die Combo „total versackt“.

Ortsvorsteher Dr. Karsten Heyner war auch mit der neunten Veranstaltung im Rahmen des Dorfjubiläums voll und ganz zufrieden. „Bei allen Veranstaltungen hat das Wetter mitgespielt und immer waren die Besucherzahlen im oberen Bereich“, resümierte Heyner. Als im Vorfeld der Feierlichkeiten die Örtlichkeiten festgelegt wurden, lag noch viel Skepsis über dem Ort. Aber bereits nach dem gelungenen Auftakt mit Neujahrsempfang und Karneval war das alles verflogen. Der Erfolg gab dem Festausschuss Recht.

Jetzt gibt es nach dem Lichterfest erst mal eine 14-tägige Pause, ehe die Festtage am 22. und 23. August begangen werden. (zzp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare