Unfallschwerpunkt in Naumburg entschärft

Neue Verkehrsregelung: An der unfallträchtigen Kreuzung bei der Eisdiele wurden jetzt Stop-Schilder aufgestellt.

Naumburg. Ein Unfallschwerpunkt in der Naumburger Kernstadt ist entschärft. Nachdem sich im vergangenen Jahr erneut ein schwerer Unfall an der Kreuzung Bahnhofstraße/Im Hain ereignet hatte, löste dies Diskussionen in der Bevölkerung und im Rathaus aus.

Aktualisiert um 13 Uhr am 4.5.2013

„Auf Anregung der Stadt Naumburg wurde jetzt die Beschilderung an der zentralen Kreuzung in der Naumburger Kernstadt geändert“, erklärte Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable. Die Verantwortung liegt beim Kreis, der als Verkehrsbehörde für die Straßen zuständig ist. Die Straßenmeisterei Wolfhagen stellte in diesen Tagen Stop-Schilder auf und malte die dazugehörige durchgehenden Haltelinien auf die Straße.

Verkehrsteilnehmer, die die Straße Im Hain befahren oder von der Ippinghäuser Straße in die Bahnhofstraße oder die Straße Vor dem Tor einbiegen wollen, müssen jetzt halten.

Auch das Einfahrtverbot in die Straße Im Hain wurde deutlicher beschildert. „Gerade Ortsfremde wurden hier oft verunsichert, da die Verkehrsführung aufgrund der zweispurigen Ausfahrt der Straße Im Hain in dieser Form nicht sehr häufig anzutreffen ist“, erklärt Bürgermeister Stefan Hable.

Sperrmarkierung

Komplettiert wird die Maßnahme durch eine auf der Bahnhofstraße aufgetragene Sperrmarkierung in Höhe der Eisdiele. Hierdurch soll ein Halten und Parken von Fahrzeugen, die unmittelbar aus der Straße Im Hain kommen, verhindert werden.

Stein ins Rollen gebracht

Einer der den Stein mit ins Rollen gebracht hatte war der Naumburger Stefan Günst. Er wohnt und arbeitet in Sichtweite des Knotenpunktes in der Stadtmitte und beobachtete dort immer wieder Ortsunkundige, die an der Kreuzung mit Problemen zu kämpfen hatten.

Von Bea Ricken

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare