Neujahrsempfang der Gemeinde Edermünde stand im Zeichen des Ehrenamtes

Hand in Hand ins neue Jahr

Mittendrin: Die Mitglieder des Jugendausschusses mit von links Dennis Kramm, Robin Zadach und Julia Arenhoevel erklären dem Moderator Tobias Hagen ihre Aufgaben als Bindeglied zwischen Jugend und Gemeinde. alle Fotos:  Eberlein

Besse. Beim 16. Neujahrsempfang der Gemeinde Edermünde drehte sich alles um das Ehrenamt. Viele Einwohner waren der Einladung in die Mehrzweckhalle in Besse gefolgt. Allein auf der Liste der Ehrengäste standen etwa 180 Personen – unter ihnen Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Nachbargemeinden sowie der Kirchen, Schulen und Kindergärten.

Unter dem Motto „Hand in Hand“ stellte die Gemeinde Edermünde ihre ehrenamtlichen Organisationen vor. Ob Bürgerbus, Seniorenmittagstisch, Jugendclub oder Feuerwehr: Zeit haben für andere und helfen, wo Hilfe nötig ist, das gehe nicht ohne ehrenamtliche Mitarbeiter.

Bürgermeister Karl-Heinz Färber und der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Thomas Petrich, lobten in ihrer Begrüßungsrede alle, die sich täglich ehrenamtlich betätigen. „In Zukunft wollen wir die einzelnen Bereiche noch stärker bündeln und ausbauen“, sagte Färber.

Ehrenamtliche gewinnen

Um die Bereiche näher vorzustellen und unter den Gästen jemanden für das Ehrenamt zu gewinnen, machte Tobias Hagen – in diesem Jahr zum zweiten Mal Moderator der Veranstaltung – einen Rundgang durch die aufgebauten Stände der Freiwilligenorganisationen, den die Zuschauer auf einer großen Leinwand mitverfolgen konnten.

Nach dem offiziellen Teil hatte jeder die Möglichkeit, sich selbst noch einmal bei den Helfern direkt zu informieren. Ein gelungener Jahresauftakt mit einer guten Bilanz und vielen guten Ideen für das Jahr 2012.

Text und Fotos von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare