Initiative "Trainieren mit Idolen"

Handballprofis der MT Melsungen trainierten mit Dörnberger Schülern

+
Training mit Idolen: René Villardsen, Torhüter bei Handballbundesligist MT Melsungen, weckte bei Kindern an der Grundschule Dörnberg das Interesse für Handball.

Habichtswald. Das sportliche Vorbild des zehnjährigen Jan Lingelbach, Viertklässler der Dörnberger Grundschule, ist René Villadsen, Torwart beim Handball-Erstbundesligisten MT Melsungen. Nun hat er das Idol hautnah kennengelernt.

René Villadsen hütet nicht nur den Kasten der MT Melsungen, als Nationalspieler steift sich der Däne auch das Trikot über und spielt für sein Heimatland. Jetzt war er zusammen mit seinem MT-Mannschaftskameraden Jan Forstbauer zu einer nicht alltäglichen Sportstunde an der Dörnberger Grundschule zu Gast.

Jan, der eigentlich Fußballer der E2-Junioren der JSG Warmetal ist, zeigte keine Scheu, suchte sofort das Gespräch mit René Villadsen, zeigte ihm seine umfangreiche Bild- und Textsammlung über die MT Melsungen und vor allem über sein sportliches Idol, von dem er und seine Schulkameraden eine persönliche Autogrammwidmung erhielten. Allen voran auch Jans Klassenkaameradin Joyce, die in der Ahnataler E-Jugend Handball spielt und von MT-Rückraumspieler Jan Forstbauer wertvolle Tipps und Tricks beigebracht bekam.

Seit rund zwei Jahren gibt es beim MT Melsungen die Initiative „Trainieren mit Idolen.“ Die Handballprofis besuchen Schulen in der Region, um Werbung für ihren Verein zu machen, noch mehr aber, um Mädchen und Jungen für den Handballsport zu begeistern. Da verdienten sich die beiden Profis die Note eins. In lockerer Atmosphäre absolvierten sie mit den Kindern eine Sportstunde, den die Kinder so schnell nicht vergessen werden.

Auch Schulleiterin Uta Dotting war begeistert: „Ende des vorigen Jahres bekam ich durch Zufall einen Flyer über das MT-Projekt in die Hände und habe sofort ein Bewerbungsschreiben auf den Postweg gebracht. Mit einer so schnellen Zusage hatte ich nicht gerechnet.“

Vorbilder zu haben und ihnen nachzueifern, gerade im Sport, motiviere Kinder und Jugendliche ganz besonders. Wenn man dann seine Vorbilder auch noch persönlich treffen und gemeinsam mit ihnen trainieren könne, sei das für die Nachwuchssportler das Größte. „Ich denke, René Villadsen und Jan Forstbauer haben dafür gesorgt, dass die MT Melsungen 32 neue Handballfans aus Dörnberg bekommen hat“, so Dotting.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare