Brunslarer prägte den Handball der Region

Handballurgestein Giese wird heute 80.

Heinrich Giese

Felsberg. Heinrich Giese feiert am heutigen Samstag seinen 80. Geburtstag. In fast sieben Jahrzehnten bestimmte der Handballsport nicht nur in seinem Verein TSV Brunslar das Leben. Vielmehr hat er im Schwalm-Eder Kreis und darüber hinaus dem Handball in der Region seinen Stempel aufgedrückt.

Schon in der Volksschule in Neuenbrunslar spielte er Handball und bis heute fasziniert ihn dieser Sport. Seit 1946 ist er Mitglied im TSV Brunslar und trainierte zunächst bei den Turnern, später in der Sparte Leichtathletik und bis 1975 war er als Querflötist im Musikzug aktiv. Seit 1957 ist er als Abteilungsleiter für die Sparte Handball im Verein insbesondere für die weibliche Jugend und den Frauensport zuständig. Von 1983 bis 1991 und seit 1999 ist Giese stellvertretender Vorsitzender, von 1991 bis 1999 war er Vorsitzender.

Der Jubilar ist Beisitzer in der Fach-Übungsleiter-Lizenz und wirkt seit über 50 Jahren als Schiedsrichter und Hallensekretär. Weiter trainiert er Frauen- und Kindermannschaften und arbeitet für die HNA die Ergebnisse im Handball auf.

Zehn Jahre, von 1966 bis 1976, war er Kreisjugendwart im Handball-Sportkreis Mel-sungen. Und 14 Jahre war er als Kreisvorsitzender, Kassierer und Kreismädelwart tätig. Seit 1976 ist er Mitglied im erweiterten Vorstand des Hessischen Handballverbandes. Und von 2000 bis 2012 war er Bezirksvorsitzender des Hand-ballbezirks Melsungen-Hersfeld.

Heinrich Griese erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter das Bundesverdienstkreuz, den Ehrenbrief Land Hessen, die Goldene Ehrennadel des Landessportbundes Hessen (LSB) und der Hessischer Handballverband (HHV) sowie Verdienstnadel in Gold der Schiedsrichtervereinigung. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare