Überleben mit Humor

Erich-Kästner-Schule: Hans-Jürgen Werner ist neuer Schulleiter

+
In seinem Element: Hans-Jürgen Werner ist zwar neuer Schulleiter, will aber weiter Physik und Mathe in Klassen der Haupt-, Real- und Förderstufe unterrichten.

Homberg. Hans-Jürgen Werner fühlt sich wohl: Er sitzt mit vorgebeugtem Oberkörper und einem angewinkelten Bein auf dem Bürostuhl und schenkt Kaffee ein. Seit Anfang Oktober leitet er die Erich-Kästner-Schule (EKS) in Homberg. Eine entspannte Grundhaltung kann da nicht schaden.

Der 47-jährige Gudensberger hat einiges vor mit der Haupt- und Realschule mit Förderstufe: "Ich möchte eine Schule gestalten, in der Kinder sich wohl fühlen", sagt Werner. Genauso wichtig sei es, sie fit zu machen fürs Leben. "Wir wollen sie stark machen für ihre weitere Schullaufbahn, egal ob gymnasiale Oberstufe, Fachoberschule oder Berufsschule."

Sich für den richtigen Beruf zu entscheiden, sei heute schwieriger denn je. Werner weiß, wovon er spricht: Erst absolvierte er eine Ausbildung zum Kaufmann und arbeitete vier Jahre in dem Beruf, bevor er sich umorientierte. Parallel zur Arbeit machte er sein Abi nach. Anschließend wollte Werner Informatik studieren. Eine Bekannte gab ihm den Tipp, es mal mit dem Lehramt zu versuchen. Nach dem Schulpraktikum war klar: "Das ist es eigentlich, was ich machen will", sagt Werner. Das Mathe- und Physikstudium in Gießen war die logische Folge.

Werner hat ein genaues Bild von der Zukunft: "Eltern sollen in unserer Schule eine Alternative zum Gymnasium sehen." Attraktiv werde die Schule durch die enge Verzahnung von Unterricht und Berufsvorbereitung und durch das Nachmittagsangebot: Es werden Sport, Musik und Kunst angeboten. Darunter ist ein Lauftreff, bei dem Werner mitläuft. "Beim Kassel-Marathon sind wir schon gelaufen."

Und sonst? "Erstmal will ich überleben", scherzt Werner über seine Pläne. Das ist seine Art: Spaß muss sein, aber wer Regeln bricht, muss mit Sanktionen rechnen - quasi Zuckerbrot und Peitsche. Die Erziehungsvereinbarung, ein Verhaltenskodex zwischen Schülern, Eltern und Lehrern sei sein Steckenpferd, die Werner neu organisieren will: "Beschlossen ist das Abmahnungssystem aber noch nicht." Anschieben wolle er ein Sozialkompetenztraining.

Seine erste Amtshandlung hat Werner hinter sich: In der Hausaufgabenbetreuung wird jetzt auch für Klausuren gelernt, und sie wird von älteren Schülern geleitet.

Von Nina Nickoll

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare