Schüler aus dem Altkreis vergnügten sich bei Sporthits für Kids im Freibad

Sie hatten Spaß an vielen Seilen

Vier Jungs am Seil: Steffen Wettlaufer (16), David Braun (16), Chaiwat Seewiang (16) und Julian Hofer (15) hatten Spaß beim Balancieren auf dem breiten Seil. Foto: Orth

Ziegenhain. Sporthits für Kids hieß es gestern im Ziegenhainer Freibad. Eingeladen waren die weiterführenden Schulen aus dem Altkreis Ziegenhain, deren Schüler im Freibad die Möglichkeit hatten, einen besonderen Schultag zu erleben. Die Schüler konnten verschiedene Spiel- und Sportgeräte ausprobieren.

So konnten die Kinder und Jugendlichen auf dem Quarter-Bungee-Trampolin springen, an der Kletterwand des Klettermobils in die Höhe klettern und auf dem Bungee-Run Ausdauer beweisen. Im Schwimmbecken waren eine große Rutsche und ein Krake aufgebaut, die von den Schülern rege genutzt wurden.

Ab ins 21-Grad-Wasser

Kanu- und Bootfahren lockten die Schüler zusätzlich ins 21 Grad warme Wasser. Die Fun-Balls, die in ähnlicher Weise schon auf der Ziegenhainer Salatkirmes begeisterten, ermöglichten den Schülern, auf dem Wasser zu laufen. Noch nicht einmal der gegen Mittag einsetzende Regen konnte die Kinder und Jugendlichen von den Fun-Balls fernhalten.

Der Kick-Star, eine Art elektronische Torwand, begeisterte sowohl Mädchen und Jungen, da sogar ein Preis auf den besten Spieler wartete. „Es gefällt mir, hier zu sein“, sagte Steven Janetti, nachdem er den Kick-Star ausprobiert hatte.

Eine Tischtennisplatte, ein Vier-gewinnt-Spiel, einige Frisbeescheiben, Beach-Volleyball und ein Seil, auf dem die Schüler ihre Fähigkeiten im Balancieren testen konnten, erweiterten das Angebot an Spiel- und Sportmöglichkeiten. Eine Tombola ermöglichte den Kindern und Jugendlichen Gewinnchancen auf ein Fahrrad, Spielsachen und Gutscheine.

Schüler der Melanchthon-Schule Steinatal stellten sich als Sanitäter zur Verfügung und versorgten kleinere Wunden.

Veranstaltet wurde der Sporthits für Kids-Tag von der Stadtjugendpflege der Stadt Schwalmstadt und der Jugendhilfe Hephata. Diese wurden vom DLRG, DRK, dem Förderkreis Kinder in Schwalmstadt sowie von Schwalmstädter Unternehmen unterstützt. (nh)

Von Barbara Orth

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare