Hausärztestreik: Melsunger Praxen zumeist geöffnet

Glück gehabt: Trotz bundesweiten Ärztestreiks traf Marina Hoiss - hier mit Rezept - gestern ihren Hausarzt an. Foto: Grugel

Bundesweit streikten gestern Allgemeinmediziner gegen die Berliner Sparpläne im Gesundheitswesen. In Melsungen trafen viele Patienten ihren Hausarzt aber wie üblich an.

Ärztestreik? „Gott sei Dank ist meiner da“, freute sich Marina Hoiss aus Melsungen, die in der Innenstadt in einer dringenden Sache ihren Hausarzt aufsuchte und seine Praxis mit einem für sie wichtigen Rezept verließ. Auch Gisela Sauermann traf gestern ihren Hausarzt an - die Melsungerin hätte aber auch Verständnis gehabt, wenn die Arztpraxis wegen der Sparpläne des Bundesgesundheitsministers einen Tag dichtgemacht hätte. Denn gerade auf dem Land bräuchten die Menschen auch künftig eine möglichst wohnortnahe Versorgung.

Kein Verständnis für streikende Ärzte wollte Friedrich Günther aufbringen. Das musste der Melsunger gestern auch nicht, weil sein Arzt da war. Gleichwohl zeigte Friedrich Günther Verständnis für die Situation der Allgemeinmediziner, die mit Hausbesuchen am Tag wie in der Nacht eingespannt seien, was Anerkennung verdiene.

Ein Arzt vor der Haustür ist für Amalie Heißmann alles andere als selbstverständlich. Die Melsungerin lebte einst auf dem Land und hatte dort weite Wege zum Hausarzt. Mehr Geld für ihre Leistungen gönnt sie den Hausärzten allemal. Schließlich müssten die Allgemeinärzte für ihre Patienten auch mehr Zeit haben als andere Fachärzte. (lgr) Video auf www.hna.de/video

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare