Gemeinsam sind sie stark

Für Parlamentarier großer Erfolg: Haushalt weist Überschuss auf

+
Für 40-jährige ehrenamtliche Tätigkeit in den Gremien der Stadt wurden Horst Nierichlo und Reinhold Wiedner, beide SPD, geehrt: Unser Foto zeigt Bürgermeister Jürgen Kaufmann (von links) , Horst Nierichlo, Anita Nierichlo, Brigitte Wiedner, Rheinhold Wiedner und Stadtverordnetenvorsteher Armin Heß.

Schwarzenborn. Nach der positiven Empfehlung des Haupt- und Finanzausschuss war es absehbar: Einstimmig und ohne Vorbehalte beschlossen die Stadtverordneten in Schwarzenborn den Haushalt für das Jahr 2014.

Nur eine verhältnismäßig kurze Tagesordnung hatten die Stadtverordneten in Schwarzenborn am Donnerstagabend im Vereinsheim des TSV Schwarzenborn abzuarbeiten. Im Mittelpunkt stand die Beratung und Beschlussfassung über den Haushalt 2014, welcher mit einem Überschuss von 95 000 Euro mehr als positiv ausfällt.

Mit dem neuen Haushalt ist die Stadt Schwarzenborn eine von nur sieben Kommunen im Schwalm-Eder-Kreis, die einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen kann. Eine Tatsache auf die die Parlamentarier an diesem Abend in ihren Beiträgen wiederholt mit Genugtuung hinwiesen.

"Der Haushalt 2014 ist die Fortführung einer Erfolgsgeschichte, mit dem Ziel 2030 schuldenfrei zu sein", kommentierte es Georg Klinger von der SPD treffend.

Marc Liebermann von der CDU schloss sich dieser Einschätzung an. "Gemeinsam sind wir stark", so der CDU-Mann, mahnte aber gleichzeitig, sich weiterhin gemeinsam Gedanken um die Zukunft zu machen und den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Insbesondere im Bereich der erneuerbaren Energien sieht Liebermann zukünftig weitere Herausforderungen, aber auch Chancen, auf die Stadt zukommen. "Das Haushaltssicherungskonzept hat wehgetan, war aber alternativlos", brachte es Dr. Hans Wilhelm Ide (UBL) am Ende der kurzen Debatte auf den Punkt.

Auch er sieht den Erfolg der Konsolidierungsbemühungen vor allem in der Geschlossenheit über alle Parteigrenzen hinweg und in der unter anderem sehr gut aufgestellten Schwarzenborner Verwaltung.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare