800 Haushalte saßen auf dem Trockenen

Borken. In Teilen der Stadt Borken und im Industriepark am Kraftwerk ist am Sonntag die Trinkwasserversorgung für zehn Stunden ausgefallen. Davon betroffen waren 800 Haushalte.

Um 12 Uhr stellten Mitarbeiter der städtischen Werke einen massiven Wasserverlust im Versorgungsnetz fest. Laut Siegfried Bank, Pressesprecher der Stadt Borken, sei der Grund dafür Materialermüdung, welche zu einem Rohrbruch im Fundament des Hochbehälters geführt habe. Betroffen war das Stadtgebiet unterhalb des Blumenhains.

Wegen der Reparaturarbeiten habe man die Wasserversorgung unterbrechen müssen. Die Feuerwehr Borken informierte die Bewohner per Lautsprecher. Einige Borkener hätten dann noch Wasserreste, die sich in den Leitungen befanden, in Eimern und Badewannen gesammelt.

Wegen des wechselnden Wasserdrucks sei es denkbar, dass dadurch Rohrbrüche ausgelöst würden, erklärte Bank und bat Betroffene, sich bei ihm zu melden. (red)

• Kontakt: Siegfried Bank, Tel. 05682/808160

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare