Havanna liegt gleich um die Ecke

Sicherlich beliebt gemacht hat sich bei diesem Sommerwetter der großzügige Mensch, der jetzt in Adelshausen einen hochlehnigen Gartenstuhl samt schicker Auflager mit dem Schild „Zu verschenken“ an den Straßenrand stellte. Der sah so gut aus, dass man eigentlich dafür hätte bezahlen müssen. Der Stuhl stand nicht lange: rappzapp war er weg. Hoffentlich hat der Beschenkte ein dickes Danke auf die Rückseite des Zu-verschenken-Blatts geschrieben.

Auf der Rückseite von Verkehrsschildern steht leider nie etwas. Dabei wäre das bei diesem Hinweisschild für Radler wichtig, denn niemand weiß, was der Punkt bedeuten soll, der unten links zu sehen ist. Selbst Dr. Johannes Heyn kann ihn beim besten Willen nicht erklären. Und Heyn müsste es wissen, immerhin ist er Vorsitzender des ADFC im Landkreis. So muss man rätseln: Ist das etwa eine Zielscheibe? Bedeutet das Schild, dass man da prima auf Radler schießen kann? Huuh, das würde ja bedeuten, dass man sich als Zweiradfahrer richtig fürchten müssten!

Wirklich fürchten müssen sich aber offenbar die Ellenberger: Dort ist es um die Finanzen ganz ganz schlecht bestellt. So schlecht, dass es der Ortsbeirat allen sogar schriftlich gibt. Im Protokoll heißt es dazu: Das Investitionsprogramm wird wegen anhaltender Perspektivlosigkeit abgelehnt“. Das liest sich echt schaurig und traurig. Wir drücken Ellenberg nun die Daumen, dass ganz bald wieder gute Zeiten anbrechen. Eine Perspektive kann nämlich nie schaden,finden Die Schnuddeler

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare