Wolfhager SPD-Politiker zieht sich aus Kommunalpolitik zurück

Heiko Weiershäusergibt politische Ämter auf

Wolfhagen. Heiko Weiershäuser, seit 2004 Fraktionschef der SPD im Wolfhager Stadtparlament, zieht sich aus der Kommunalpolitik zurück.

Der 53-Jährige, bei dem im September 2012 eine Tumorerkrankung feststellt worden war, nennt für seinen Entschluss, gesundheitliche Gründe. Seit einigen Monaten habe er immer stärker mit den gesundheitlichen Belastungen durch seine Tumorerkrankung zu kämpfen. Die Belastungen würden immer stärker, die Regenerationsphasen gerade nach Sitzungen der Gremien, würden immer länger.

Er müsse jetzt vorrangig an seine Familie denken und habe sich deshalb zum sofortigen Rückzug aus der Kommunalpolitik entschieden. 

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Wolfhager Allgemeinen am Samstag.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Michl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.