Heinrich-Ellenberger-Preis an engagierte Schüler der THS

+
Engagement für die Schule wird belohnt: Auch dieses Jahr bekamen viele Schüler der THS den Heinrich-Ellenberger-Preis.

Homberg. Wer an der Theodor-Heuss-Schule (THS) mit dem Heinrich-EllenbergerPreis ausgezeichnet wird, hat in der Regel Wettbewerbe gewonnen oder über Jahre in Gremien mitgearbeitet. Dieses Mal war das anders.

Fünf Mädchen der Schule hatten im Winter den Grundschülern der Astrid-Lindgren-Schule in Malsfeld spontan geholfen, als deren Bus im Schnee steckenblieb und keine Hilfe kam. Sie begleiteten die Kinder zu Fuß zu ihrer Schule. Diese Hilfsbereitschaft wurde nun mit dem Preis für Lena und Laura Harbusch, Benita und Julia Ritschel und Lisa Siebert belohnt.

Mehr Preisgeld

Der Ellenberger-Preis wurde zum 10. Mal vergeben. Und es gab noch eine Überraschung: Das Preisgeld wurde aufgestockt. Statt 250 werden nun 500 Euro verteilt. Der ausgeschiedene Stellvertreter des Direktors, Herbert Grimme, stockte den Betrag um 250 Euro auf und will das zehn Jahre lang tun.

Die Preisträger werden von der Schulgemeinde vorgeschlagen und in der Schulkonferenz ausgewählt. Für seine Einzelleistung wurde Arne Hensel geehrt. Er schaffte es bei „Jugend debattiert“ bis in den Bundeswettbewerb. Die Vielfalt der Sprachen in Europa kennen lernen und wertschätzen, das soll der Wettbewerb „Juvenes Translators“ fördern. Maria Diederich beteiligte sich daran.

Lena Hoppe und Jonas Ziegler wurden für ihre herausragenden Mappen zum Berufspraktikum geehrt. Im Comenius-Projekt hatten sich Tina Olesin und Elena Rose mit viel Engagement eingesetzt. Johannes Schwietering und Christin Hempler haben mit musikalischen Beiträgen bei vielen Veranstaltungen der Schule über Jahre gewirkt.

Für die Mitarbeit in der Schulbibliothek wurden Yasmin Hecht, Franziska Nelde und Julia Brandau geehrt.Für Gruppenleistungen gab es den Preis für die Schnee-Helferinnen, aber auch für die Gruppe „College und Co.“, die Collegeblöcke und Taschen mit Schulmotiven gestaltet und verkauft haben: Jens Boldt, Annika Neupärtl, Johan Reuter, Janine Suchy und Romeo Thiel.

Für das Engagement bei „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ wurden Tim Bernges, Paul Eisenhuth, Lucas Hundt, Bastian Schott, Leonard Kersting, Fabian Lorey, Lena Preuß, Celine Reubert, Steffen Riemenschneider, Laura Sander, Lisa Völker und Alexander Witzmann ausgezeichnet.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare