Heinrich-Schirmer-Sportfest: Laufen, Werfen und Weitsprung

+
Station Ballwurf: Die Erstklässler warfen mit einen 80 Gramm Ball.

Malsfeld. Einmal wurde es schon verschoben, weil das Wetter ganz und gar nicht mitspielte. Doch nun strahlte die Sonne, und das Heinrich-Schirmer Sportfest konnte stattfinden.

Über 150 Kinder mit Eltern, Verwandten und Freunden fanden den Weg zum Malsfelder Sportplatz.

Ungeduldig warteten die Kinder auf den Startschuss. Dann ging es endlich los. Marion Karmann, Vorsitzende des TSV Malsfeld, eröffnete das Sportfest mit den Worten „Dabei sein ist alles“. Danach stürmten die Klassen mit ihren Betreuern die Stationen.

Dort hieß es nicht nur beim Laufen „Auf die Plätze, fertig, los.“. Springen und Werfen vervollständigten den klassischen Dreikampf.

Für die Erstklässler war dies ein spannender Moment, da sie alle zum ersten Mal an diesem Sportfest teilnahmen. Schulleiter Frank Eberlein erklärte, dass dieses Sportfest die Bundesjugendspiele der Grundschule seien. Jeder Schüler erhielt eine Urkunde – als Teilnehmer oder Sieger oder sogar eine Ehrenurkunde. Aber auch die Kindergartenkinder nahmen eifrig am Sportfest teil, blieben aber außer Konkurrenz.

Das Sportfest, das in der Kooperation des TSV Malsfeld und der Astrid-Lindgren-Grundschule Malsfeld organisiert wurde, liegt Schule und Verein am Herzen. „Wir wollen den Breitensport fördern, die Kinder spielerisch und unter Wettkampfbedingungen an den Sport bringen“, so Vorsitzende Karmann. „Ganz wichtig ist auch, das Gemeinschaftsgefühl zu erleben und zu erfahren.“

Über 40 ehrenamtliche Helfer des TSV sowie das Kollegium der Grundschule waren den ganzen Nachmittag im Einsatz. Das Rote Kreuz Morschen war mit zwei Sanitätern vor Ort, Ehrenamtliche verkauften Kuchen und Würstchen, schenkten Kaffee und Kaltgetränke aus.

Sportlicher Höhepunkt, zum Schluss des gelungenen Nachmittages, war der 800-Meter-Lauf der Mädchen sowie der 1000-Meter-Lauf der Jungen jeweils aus den Klassen drei und vier.

Die letzten Kräfte wurden mobilisiert. Klassenkameraden, Eltern und Freunde standen am Rand der Aschenbahn und feuerten ihre Läufer tatkräftig an, bis sie das Ziel erreicht hatten.

Fotos für Wettbewerb

Der TSV sucht anlässlich des 100. Jahrestages des Deutschen Sportabzeichens das schönste und interessanteste Foto vom Sportfest. Kontakt: Marion Karmann, Tel. 05661 / 50404

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare