Bärenbergschüler erzählten die Geschichte des Drachen Qualmi

Ein heißes Theater

Farbenfrohes Theaterstück: In der Drachenschule von Lehrer Krötenwarz (Sören Bohlender, links) geht es heiß her. Foto: zhf

Oberelsungen. Zum Sommerfest der Bärenbergschule wurde es am Samstagnachmittag in der Mehrzweckhalle ganz schön feurig. Lehrerin Elfriede Mayer-Luda entführte gemeinsam mit den Kindern der Theater-AG in die Welt der Drachen. Mit dabei auch Emalius Maria Rübenschneider, weitgereister Reporter, der dem kleinen Drachen Qualmi Kieselstein höchstpersönlich begegnet ist.

Qualmi geht gar nicht gerne in die Drachenschule. Sein Lehrer Herr Krötenwarz –grandios gespielt von Sören Bohlender – ist gemein, einige Mitschüler ärgern ihn und eigentlich will er auch kein böser, Feuer speiender Drache werden.

Seine Mitschülern hänseln ihn, weshalb er sich seinen Drachenfreund Gasor schnappt und wegläuft. Die Abenteuer fangen damit natürlich erst an, denn Gasor wird entführt. Qualmi will ihn retten und trifft dabei auf manch eigenartiges Wesen.

Die „Stechmich“ greifen an, er kämpft gegen den fiesen Drachen Lavarus und lernt die Kleinaugen kennen, auch bekannt als Menschen. Ob es ihm gelingt, den bösen Drachen Lavarus zu überlisten und Gasor mit Hilfe seiner neuen Freundin Nelli zu befreien? Na klar, ein Happy-End muss sein, und so bezwingt der schlaue Qualmi seine Feinde, alle versöhnen sich und werden Freunde.

Die fantasievolle und witzige Abenteuergeschichte hatte die Grundschüler im Zierenberger Stadtteil ein Jahr lang begleitet, und Lehrerin Mayer-Luda vor manch Herausforderung gestellt. „Was sich hinter den Kulissen einer Theateraufführung verbirgt, weiß man erst, wenn man mittendrin steckt.“

Sie habe es nicht gewusst, und sei froh, dass letztlich viele Eltern geholfen hätten, um das farbenfrohe Stück mit all seinen liebevollen Kostümen und Kulissen auf die Bühne zu bringen.

Von Sascha Hoffmann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare