Hobbyschauspieler des Gesangvereins Allendorf bereiten drei Theaterabende vor

Heiterer Hahn im Korb

Proben seit November für den perfekten Auftritt: Ende Januar hebt sich für neun Hobbyakteure wieder der Vorhang im Saal des Gasthauses Rockensüß in Allendorf/Landsburg. Foto: Rose

Allendorf/Landsburg. Steckt so mancher Ort in den Vorbereitungen zum närrischen Treiben der fünften Jahreszeit, geht es in Allendorf/Landsburg im Januar regelmäßig mit jeder Menge Narretei auf die Bretter, die die Welt bedeuten: Die Laienschauspieler des Allendorfer Gesangvereins eröffnen mit ihren Theaterabenden seit mehr als 30 Jahren die humoristische Saison. Dazu verwandelt sich der Saal im Gasthof Rockensüß ab dem 28. Januar in ein Schauspielhaus.

Insgesamt neun Akteure im Alter von 18 bis 51 Jahren bereiten sich seit November auf die drei Vorstellungen vor: Auf dem Regiestuhl hat, wie schon in den Jahren zuvor, Anneliese Schmerer mit kritischem Blick in das Textbüchlein Platz genommen. Den Irrungen und Wirrungen Leben einhauchen, daran feilen die Laiendarsteller seit Anfang Januar in der selbst gefertigten Bühnendekoration. Im rustikalen Ambiente fühlen sich die Allendörfer in ihre Figuren ein.

Der Schwank „Drei Weiber und ein Gockel“ von Erich Koch spielt auf Oma Friedas Bauernhof. Hier sind Männer nicht gern gesehen. Manch resolute Frau hält sie sich gar mit einem gesunden Stallgeruch vom Leib. Als ein Gewitter aufzieht, wird der Hof unfreiwillig zum Fluchtort.

Gemeinsame Nacht

Das Gewitter ist so heftig, dass es die dörfliche Schicksalsgemeinschaft dazu zwingt, eine gemeinsame Nacht zu verbringen: Und damit nimmt das Unheil seinen Lauf. Für den heiteren Reigen müssen die männlichen Laiendarsteller diesmal auch in Frauenrollen schlüpfen: „Das Schwierigste war eigentlich, passende Schuhe zu bekommen“, erzählt der Vorsitzende des Gesangvereins Gerhard Schmitt. Nicht nur an die Kostüme, auch ans Bühnenbild haben die Akteure wieder Hand angelegt. Mit Requisiten aus den Haushalten ist eine urtümliche Bauernstube entstanden. Die fröhliche Truppe freut sich auf ein hoffentlich ebenso gut gelauntes Publikum und verspricht beste Unterhaltung.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare