Wiederholt Probleme mit Conti-Wohnungen

Heizung aus: Mieter frieren

Wabern. Heidi Proger aus Wabern ist sauer: Schon wieder wurde in Wabern im Truschelweg in den Wohnungen der Firma Conti die Heizung abgestellt. Seit Dienstag sei ohne Vorwarnung das Haus kalt geworden, und der Strom im Hausflur gehe auch nicht mehr, sagt Heidi Proger, die in einer der 14 Wohnungen wohnt. Sie muss auf warmes Wasser und die Heizung verzichten, und die Klingel sei auch aus.

Bürgermeister Günter Jung ist das Problem altbekannt. Die Bewohner zahlten ihre Nebenkosten an Conti, diese würden aber offenbar nicht an die Anbieter weitergegeben. „Die Rückstände der Gesellschaft sind so hoch, dass die Anbieter den Strom nicht mehr anschalten werden“, sagt Jung. Die Gemeinde sei mit dem Problem befasst, nach einem Gespräch mit dem Anbieter Eon werde das Gas so schnell wie möglich wieder angeschaltet.

„Wir planen, den Verbrauch nicht mehr über Conti als Hauptbezieher laufen zu lassen, sondern über die Mieter direkt“, sagt Jung. So hätten diese es wieder warm.

Eine Zwangsversteigerung der Häuser in Wabern sei angedacht, aber sie ziehe sich in die Länge. Auch der Versuch, zweier Interessenten aus Südhessen, die Wohnungen zu kaufen, sei gescheitert: Die Käufer seien nicht ins Grundbuch eingetragen. „Wir versuchen, diese Misere so schnell wie möglich zu klären,“ verspricht Jung.

Heidi Proger hofft, dass die Heizung schnellstmöglich wieder angeschaltet wird, gerade in der Nacht sei die Kälte unerträglich. (lin)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare