Helfer im heimischen Sport: Der Borkener Heinz Klippert wird 75 Jahre alt

Borken. Seit mehr als vier Jahrzehnten arbeitet Heinz Klippert in der heimischen Sportbewegung mit und ist noch immer eine der Stützen im Borkener Stadion am Blumenhain.

Am Sonntag wird Klippert (TuSpo Borken) 75 Jahre alt. Der ehemalige VW-Arbeiter kam über seinen Sohn Axel zur Leichtathletik und errang als Läufer zahlreiche Siege auf den Strecken von 100 bis 10.000 Metern. Später wechselte er zu den Wurf-Disziplinen und gewann kürzlich die nordhessische Meisterschaft im Kugelstoßen seiner Altersklasse. 35 Mal in Folge legte Klippert die Prüfung für das Deutsche Sportabzeichen in Gold ab.

Frühzeitig erkannte Mentor Hans Hentschke die Führungs-Qualitäten des Mannes und holte ihn bereits 1970 als Helfer in den Kampfrichterstab. Sachverstand, Offenheit und eine stete Einsatzbereitschaft machten ihn zu einen begehrten Mitarbeiter im sportlichen Management mit Einsätzen auch bei Deutschen Meisterschaften und internationalen Veranstaltungen.

Noch immer ist sein Rat und seine Mitarbeit gefragt. Für sein großen Engagement erhielt Heinz Klippert hohe Ehrungen und Auszeichnungen des Hessischen- und des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. (zct)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare