Kinderhilfswerk Global Care ist umgezogen und hat jetzt mehr Platz

Musikalischer Gruß aus Uganda: Patenkind Hanson Baliruno spielte zur Eröffnung der neuen Räume von Global Care.

Fritzlar. Das Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Fritzlar ist wieder mit neuem Leben erfüllt. Das Team des Kinderhilfswerks Global Care um seinen Vorsitzenden Reinhard Berle hat jetzt dort seine neue Geschäftsstelle eingeweiht.

Auf 250 Quadratmetern haben die Mitarbeiter viel Platz, um ihre weltweite Hilfe zu organisieren. Die evangelische Kirchengemeinde hatte das ehemalige Gemeindehaus verkauft.

Vor dem neuen Haus von Global-Care: 

Zur Einweihung kamen Spender, Sponsoren, Nachbarn sowie Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Eigens aus Uganda war Hanson Baliruno angereist, um die Feierstunde musikalisch zu gestalten. Er war einer der ersten gewesen, für den Global Care eine Patenschaft organisiert hatte. Er umrahmte die Feier mit Liedbeiträgen gemeinsam mit Thomas Fohmann (Saxophon) und Rolf Schild (Gitarre) von der Gruppe Blue Bossa aus Bad Wildungen.

Gründung im Jahr 1976

Berle ging in seiner Rede auf die Geschichte des Hilfswerks ein, das 1976 in Bergen bei Celle gegründet worden war. Seitdem war es in verschiedenen Räumlichkeiten untergebracht, jeweils zur Miete. Noch in den 90er-Jahren seien es zwei kleine Kellerräume gewesen, mit denen Global Care auskommen musste. Aus dem Dietrich-Bonhoeffer-Haus wolle man weiterhin den Namen der Kleinstadt Fritzlar in alle Welt tragen, sagte Berle. Das Kinderhilfswerk sei inzwischen in 20 Ländern auf vier Erdteilen tätig. Kindern ein Lächeln auf ihr Gesicht zu zaubern, das sei ein beglückendes Gefühl, sagte Reinhard Berle zum Schluss seiner Ansprache.

Glückwünsche gab es von den Bundestagsabgeordneten Dr. Edgar Franke (SPD), Bernd Siebert (CDU) und Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat (CDU). Franke appellierte an die Besucher, eine Patenschaft für ein Kind zu übernehmen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare