Hephata-Festtage: 2500 jubelten Ella Endlich in Treysa zu

Sorgte für beste Unterhaltung: Ella Endlich begeisterte die Zuhörer mit ihren Songs.

Treysa. Schon lange vor dem Auftritt des Stargastes, der Schlagersängerin Ella Endlich,  beim Abschlusskonzert der Hephata-Festtage war der Platz vor der großen Hauptbühne gefüllt. Sitzplätze gab es längst nicht mehr und selbst Stehplätze wurden rar.

„Wir warten auf den großen Hit“, gestanden drei Seniorinnen. Mit „großem Hit“ war der Song „Küss mich, halt mich, lieb mich“ gemeint, der der Sängerin Ella Endlich im Jahr 2009 zum großen Durchbruch verholfen hatte.

Der Song basiert auf der Titelmelodie aus dem Filmmärchen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ und brachte so schon ein wenig Weihnachtsflair auf den sommerlichen Hephata-Platz.

Das Publikum sang den bekannten Refrain immer wieder mit und wiegte sich im Dreivierteltakt. Endlich bettete den Evergreen in eine Konzertreihe diverser Schlager- und Popsongs. „Küss mich, halt mich, lieb mich hat mir so viele Türen geöffnet. Dafür bin ich unendlich dankbar“, sagte die Sängerin, die auch als Jurorin bei „Deutschland sucht den Superstar“ mitgewirkt hat und nun auch ihr eigenes Plattenlabel gegründet hat. „Mit meinem eigenen Label kann ich Lieder vermarkten, die Botschaften beinhalten, die mir am Herzen liegen“, so die 34-Jährige. Die Hephata-Verantwortlichen freuten sich über den fulminanten Zuspruch zum Abschlusskonzert, tummelten sich doch gut 2500 Personen vor der Festplatzbühne. „Ella Endlich ist der Star dieser Festtage. Der Zuspruch ist grandios“, freute sich Melanie Schmitt aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Sie zeigte sich aber auch mit dem gesamten Verlauf der Festtage zufrieden: „Tolle Angebote, nette Begegnungen – ein gelungenes Festival für Vielfalt und Teilhabe“, lautete das Resümee. (zrd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare