Holländisches Ehepaar eröffnet Frühstückpension - Förderung durch den Landkreis

Herberge in neuer Heimat

Gut gelaunt: Roland Derks, Landrat Uwe Schmidt, Christian Primus vom Amt für den ländlichen Raum, Chris Bekkers, Peter Nissen vom Amt für den ländlichen Raum und Ute Raband vom Verein Region Kassel-Land (von links) vor der Pension, die am 16. April eröffnet wird. Foto:  Norbert Müller

Naumburg. Der Ort war gut gewählt: Landrat Uwe Schmidt war nach Naumburg gekommen, um dort die Bilanz für das vergangenen Jahr im Bereich Dorferneuerung und Regionalentwicklung vorzustellen. Naumburg ist nicht nur mit der Kernstadt und dem Stadtteil Altendorf im vergangenen Jahr neu in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen worden, im Bereich Landtourismus wurden im vergangenen Jahr gleich drei Beherbergungsprojekte gefördert.

In der neuen Frühstückspension von Chris Bekkers und Roland Derks konnte man dann auch gleich besichtigen, was aus dem Topf für ländliche Regionalentwicklung, aus dem es 30 Prozent der förderfähigen Kosten bis maximal 30 000 Euro gibt, unterstützt wurde.

Vier Gästezimmer

In dem 1926 erbauten Fachwerkhaus am Fuß der Naumburger Stadtmauer hat das Ehepaar vier stilvoll eingerichtete Gästezimmer geschaffen, in denen sich Wanderer und Radler wohlfühlen werden. Das Haus liegt am Premiumwanderweg Habichtswaldsteig und am Fernradweg R4. Im Bett@Bekkers, wie die Pension heißt, kann man auf der Tour Station machen und übernachten, sich am Morgen das Frühstück schmecken lassen und weiterreisen oder aber auch länger bleiben und von dort die Region erkunden.

Für Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable ist das Projekt noch aus einem anderen Grund beispielhaft. Er möchte verstärkt Häuser in Holland vermarkten, um dem Leerstand in der Altstadt beizukommen. Chris Bekkers und Roland Derks stammen aus Holland,

In den Niederlanden, sagte Chris Bekkers, sei wenig Platz, die Immobilienpreise sehr hoch. Also suchte man in Deutschland. Zunächst vorzugsweise in der Eifel und im Sauerland. Weil man dort nichts Passendes fand, weitete man das Suchgebiet aus und wurde prompt in Naumburg fündig. „Hier war es Liebe auf den ersten Blick“, so Chris Bekkers. „Wer hat schon so eine tolle mittelalterliche Stadtmauer im Garten?“ Man kaufte und zog 2008 nach Naumburg. Von hier aus arbeitet Roland Derks für eine Softwarefirma und in seiner Freizeit mit seiner Frau an der Renovierung des Hauses an der Fritzlarer Straße.

Für das Amt für den ländlichen Raum und den Verein Kassel-Land e.V. gab es ein dickes Lob: „Wir sind begeistert von der Begleitung, die wir bekommen haben.“ Beratung und auch die verwaltungstechnische Abwicklung, so Chris Bekkers, „das alles hat super geklappt.“

Von Norbert Müller

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare