Hessens fahrradfreundlicher Gastbetrieb im Mai

Das Haus Tri-Elfs bei der Linde: mit von links Yogi Vijay Sood, Marlies Kraft-Sood und Lukasz Mielniczuk. Foto: Grugel

Büchenwerra. Das Haus Tri-Elfs bei der Linde ist im Mai Hessens fahrradfreundlicher Gastbetrieb.

Die Auszeichnung verliehen Hessenagentur und Bett + Bike, das Qualitätssiegel des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs, für radlerfreundliches Übernachten. Die Urkunde überreichte Guxhagens Vizebürgermeister Egon Hofmann.

Betreiber sind Yogi Vijay Sood und Marlies Kraft-Sood. Die beiden hatten das einstige landwirtschaftliche Anwesen mit Stall, Scheune und Wohnhaus aus dem Baujahr 1912 in den 1990er Jahren gekauft und saniert.

Heute befinden sich am Ort Miet- und Ferienwohnungen sowie Praxis-, Tagungs- und Seminarräume. Die Soods bieten unter anderem Yoga, Meditation und Massagen an. An den gesetzlichen Feiertagen öffnen sie ihr Haus für die Öffentlichkeit. An solchen Tagen des offenen Hofes gesellen sich die Gäste im Freien, informieren sich über das Haus und können über die Mittagszeit asiatisch-indische Gerichte essen. Die Idee, auch Radfahrern das Haus zu öffnen, wurde vor Jahren seitens der Gemeinde ans Haus herangetragen, berichtet Marlies Kraft-Sood. Inzwischen belegten die Radler in den Sommermonaten einen wesentlichen Teil der Gästezimmer.

In der Fuldaschleife sind es vom Fernradweg 1 nur ein paar Meter zu den Soods. Dort steht den Radlern ein Abstellraum für bis zu 20 Räder zur Verfügung. Außerdem liegt Werkzeug bereit, um Kleinigkeiten an defekten Zweirädern zu reparieren und beispielsweise Schläuche zu flicken. Elektroräder können kostenlos aufgeladen werden. Bei technischen Problemen hilft ein Hausmeister.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare