Hessentagspaare der vergangenen Jahre zur Herbsttagung in Homberg

+
Sie stehen für die Hessentage: Vorne von links Tobias Krechel und Alexandra Berge (Kassel, 2013), Bürgermeister Martin Wagner, Anja und Jörg Hassenpflug (Homberg, 2008), zweite Reihe Jörg und Martina Kistner (Hess. Lichtenau, 2006), Alexandra Ries (Schwalmstadt, 1995) Charmaine Weisenbach und Christian Peter (Oberursel, 2011), hintere Reihe Mathias und Kerstin Schäfer (Korbach, 1997) Christiane Müller (Lorsch, 1991), Valentina Kvesic (Dietzenbach, 2001), Nina Becker (Wetzlar, 2012), Bernd Daubert (Dreieich, 1977) und Mathias Glaum (1975, Wetzlar).

Homberg. In Homberg war am Samstag ein wenig vom Hessentags-Flair des Jahres 2008 zu spüren. Dort trafen sich Hessentagspaare aus zwölf Städten zu ihrer Herbsttagung. In einigen Fällen war der jeweilige Partner allerdings verhindert. Die meisten hatten noch einmal festliche Garderobe angelegt.

Neu im Kreise der Hessentagspaare waren Tobias Krechel (43) und Alexandra Berge (39). Die beiden werden Kassel beim Hessentag vom 14. bis 23. Juni 2013 repräsentieren. Das Herbsttreffen war für sie eine gute Gelegenheit, sich auf diese Aufgabe einzustimmen.

Die Homberger Anja und Jörg Hassenpflug konnten ihnen dafür sicher einige gute Ratschläge mit auf den Weg geben. Sie absolvierten beim Hessentag 2008 etwa 400 Auftritte. Wenn sie an das Fest zurückdenken, geraten sie trotz des großen Aufwands noch heute ins Schwärmen. Das Wir-Gefühl, das zum Hessentag unter den Hombergern entstanden sei, habe sie getragen. „Jederzeit wieder“, antwortet Anja Hassenpflug auf die Frage, ob sie sich der Aufgabe noch einmal stellen würden.

Die Hessentagskostüme stehen den beiden noch immer gut, aber sie haben doch auch Abstand zu dem Großereignis gewonnen. „Zum ersten Mal war es nicht mehr ganz so selbstverständlich wie sonst, in die Sachen zu steigen“, sagte Jörg Hassenpflug.

Bisher 15 Auftritte

Das Kasseler Hessentagspaar, das keine historisch nachempfundene Tracht, sondern moderne Garderobe trägt, empfindet die Aufgabe als sehr reizvoll. „Es macht einen einen Riesenspaß“, sagt Alexandra Berge, die aus Melsungen stammt. Bisher haben sie und ihr Partner – beide sind auch privat ein Paar – etwa 15 offizielle Auftritte absolviert, beispielsweise trafen sie Spieler der Melsunger Turngemeinde, reisten zum Tag der deutschen Einheit nach Berlin und feierten beim Zissel mit.

In Homberg wurden die Hessentagspaare unter anderem von Bürgermeister Martin Wagner im Rathaus empfangen, und sie waren im Möbelhaus Dickhaut zu Gast. Zweimal pro Jahr trifft sich der Verein der Hessentagspaare, der 50 Mitglieder hat. Im Herbst findet die Jahreshauptversammlung statt, bei der in diesem Jahr Jörg Hassenpflug als 2. Vorsitzender im Amt bestätigt wurde. An der Spitze des Verbandes steht der Kelkheimer Erhard Blatt, der als Fotograf der Staatskanzlei schon viele Hessentage im Bild festgehalten hat.

In den Anfängen der Hessentage wurde das Fest noch durch Kinderpaare repräsentiert, die häufig aus Trachtenvereinen stammten. Heute im Erwachsenenalter tragen sie bei solchen Treffen ihre ortstypischen Trachten.

Von Heinz Rohde

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare