Tausende feierten beim Rosenmontags-Umzug in Fritzlar

Fritzlar. Ein echter Prinz hatte sich beim Rosenmontagszug in Fritzlar unter die vielen Karnevalsprinzen gemischt: Ferdinand, Prinz von Anhalt, Adoptivsohn von Prinz Frédéric von Anhalt und aktiver Karnevalist aus Guxhagen, verteilte seine Visitenkarten unters Volk.

Das närrische Volk nahm allerdings nur bedingt Notiz von der Hoheit und kümmerte sich mehr um die gekrönten Häupter, die auf den Wagen durch die Innenstadt fuhren und mehrere Tonnen Süßigkeiten, Bonbons, Kaugummis und Popcorntüten auf die Köpfe regnen ließen.

Geschätzte 25 000 Zuschauer hatten sich auf den Weg gemacht, um die 63 Gruppen und Wagen zu erleben. Mehr als 1500 Karnevalisten und Vereinsaktive machten mit, darunter auch vier Musikgruppen.

Fotos vom Rosenmontagsumzug in Fritzlar

Rosenmontagsumzug in Fritzlar

„Spielmannszüge kommen nicht mehr so viele“, sagte Zugleiter Dirk Siemon, der zum 18. Mal für den traditionellen Umzug verantwortlich war. Gegen die laute Musik aus den Verstärkern auf den Wagen kommen sie mit ihrer Livemusik nicht an.

Bei optimalem Wetter hatten die Zugteilnehmer ebenso viel Spaß an dem zweistündigen Umzug wie die Zuschauer, die sich mit Glühwein und Bier warm hielten. „Echt gute Stimmung“ bescheinigte Siemon dem närrischen Volk auf Fritzlars Straßen. 111 Zugnummern wünscht sich der Zugleiter übrigens zu seinem närrischem Jubiläum in zwei Jahren.

Zum ersten Mal dabei und gleich ein heißer Kandidat für den ersten Preis des schönsten Wagens war die prunkvolle Piratenkogge des Vereins zur Förderung der Dorfgemeinschaft Odershausen (VFD).

Aber nicht nur die Beteiligung, das Wetter und die gute Laune sind besonders hervorzuheben: Aus Sicht der Polizei war der Rosenmontagszug bis zum Redaktionsschluss friedlich. Trotz der vielen Menschen und des großen Alkoholkonsums kam es zu keinen Auseinandersetzungen und Schlägereien. Lediglich ein gestohlenes Mobiltelefon wurde den Polizeibeamten gemeldet. Erstaunlich außerdem: Kein Auto musste abgeschleppt werden. Bis weit nach Mitternacht waren die Beamten noch im Einsatz und sorgten für Sicherheit während der abschließenden Party in der Stadthalle.

Zum Abschluss der Session findet am Dienstag noch der Kinderzug ab 14 Uhr statt.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare