Inner-Wheel-Club spendete für Böddiger Berg

Hilfe für Eltern und für ihre Kinder

Freude am Böddiger Berg: Von rechts Georg Klein (kaufmännischer Leiter), Jutta Kesper und Dr. Ines Paul mit Patienten sowie den Kindern Jaden, Aaliyah, Marc, Sara und Luan. Foto: privat

Schwalm-Eder. Eine Bescherung noch vor Weihnachten erlebten die Kinder der Fachklinik Böddiger Berg. Der Inner-Wheel-Club Bad Wildungen-Fritzlar übergab eine 2000-Euro-Spende und Geschenke für die Kinder.

Präsidentin Dr. Ines Paul und die Vizepräsidentin Jutta Kesper waren in die Einrichtung gefahren, um die Spenden zu überbringen. Die dreijährige Aaliyah freute sich über die Babypuppen, und die fünf Jahre alte Anny war glücklich mit ihrem neuen Anorak. Auch die anderen Kinder bekamen Präsente.

In der Klinik sind Eltern untergebracht, die dort die Rehabilitation nach einer Entgiftung verbringen. Unter anderem lernen sie, ihren Tagesablauf zu bewältigen und dabei die Kinder zu versorgen und den Haushalt zu führen und zur organisieren.

„Das Eltern-Kind-Haus platzt aus allen Nähten“, erklärte Georg Klein, der kaufmännische Leiter der Einrichtung. Es könnten längst nicht alle Menschen aufgenommen werden, die Bedarf hätten. Die Fachklinik Böddiger Berg ist in Hessen die einzige Einrichtung dieser Art, die Eltern und Kinder aufnimmt.

Hauptprojekt des Clubs

Der Inner-Wheel-Club Bad Wildungen-Fritzlar hat sich die Klinik als Hauptprojekt vor zehn Jahren ausgesucht und unterstützt die Einrichtung mit Geldspenden. In diesem Jahr ist das Geld speziell für die Fälle gedacht, in denen Kinder und Jugendliche aus Familien genommen werden müssen. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare