Hauswirtschaftskräfte teilen das Essen aus

Hilfe für die Erzieher

Schwalmstadt. Die Schwalmstädter Stadtverordnetenversammlung hat einstimmig den Weg freigemacht für die Beschäftigung von Hauswirtschaftskräften in den Kindergärten. Sie sollen die Erzieher bei der Ausgabe des Essens entlasten.

Bürgermeister Wilhelm Kröll erklärte, dass Ansätze zur Lösung des Problems rund um die Verköstigung der Kinder mit Bürgerarbeit oder Ein-Euro-Kräften nicht tragfähig waren.

Die Stadt müsse insgesamt mit Kosten in Höhe von 50 000 bis 60 000 Euro rechnen. Die Erzieherinnen im Mittagsdienst sind bislang durch die zusätzliche Tätigkeit stark belastet.

Pauschale Berechnung

Voraussichtlich wird in einer neuen Satzung für die Kindertageseinrichtungen ab August das Mittag monatlich pauschal mit 45 Euro berechnet. Bisher kostet es pro Mahlzeit zwischen 2 Euro und 2,20 Euro. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare