Förderverein der Sauerwein-Horak-Stiftung setzt sich für sozial Benachteiligte ein

Hilfe in und um Homberg

Homberg. Helfen, wo Not am Mann ist. Das hat sich der Förderverein der Sauerwein-Horak-Stiftung zur Aufgabe gemacht. In den letzten Jahren musste der Verein seine Förderungen jedoch stark zurückschrauben.

Die Stiftung ging 2006 aus dem Sprachförderungszentrum (SBI) in Remsfeld hervor und führt seitdem dessen Bestimmung fort. Sie ist gemeinnützig aktiv hilft vornehmlich sozial benachteiligten Personen im Bereich der sprachlichen, beruflichen und gesellschaftlichen Integration.

Finanziert wurden alle Projekte von den Zinsen, die der Verein Jahr für Jahr auf das eigene Kapital erhielt. Mittlerweile ist der Zinssatz aber so stark gesunken, dass der Stiftung viele Möglichkeiten zur Förderung und zur Unterstützung genommen wurden.

„Wir bleiben trotzdem am Ball“, sagt Wilhelm Kötter, der zweite Vorsitzende des Vereins. In Sachen Förderung müsse man zwar einen Schritt kürzer treten, wenn aber Not am Mann sei, würde die Stiftung natürlich helfen.

Die insgesamt 35 Mitglieder des Fördervereins sind hauptsächlich ehemalige oder noch aktive Schulleiter. Viele Schulen im Schwalm-Eder-Kreis betreuen Schüler, die aus ihren Ländern ausgewandert sind, um in Deutschland ein besseres Leben zu haben. Die Stiftung hilft den Jugendlichen dabei, sich in die deutsche Gesellschaft zu integrieren, die deutsche Sprache zu erlernen sowie die Schule zu schaffen und einen Beruf zu finden.

„Diese Personen kommen nach Deutschland, aber haben einfach niemanden, der ihnen hilft“, erklärt Kötter. „Die Gesellschaft beschwert sich über die Leute aus dem Ausland, aber dass sie selbst mal in so eine Lage kommen könnten, merken sie nicht“, fügt er hinzu. Daher sei es auch das Ziel der Stiftung, Vorurteile abzubauen und für die ausländischen Schüler da zu sein.

Aktiv ist die Sauerwein-Horak-Stiftung hauptsächlich in Homberg und Umgebung. Im Jahr 2012 zum Beispiel wurden rund 150 sozial benachteiligte Schüler unterstützt. Sei es durch Hilfe bei den Hausaufgaben, beim Erlernen der deutschen Sprache oder einfach ein kleines Geschenk zu Weihnachten.

„Es ist immer wieder ein tolles Gefühl, in dankbare und freudige Gesichter zu blicken“, sagt Kötter mit einem Lächeln. Auch in Zukunft wird sich die Stiftung dafür einsetzen, möglichst vielen Menschen zu helfen und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Wer ihr dabei helfen möchte, kann das in Form einer Spende machen. Spendenkonto Sauerwein-Horak-Stiftung: Kontonummer: 1081077289, Bankleitzahl: 52052154.

Von Kevin Hildebrand

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare