Hilfe für Hungernde: Benefizveranstaltung in der Kulturhalle Wolfhagen

Kommen auch: Angela Romero-Weissenbach und Pedro Soriano. Foto: nh

Wolfhager Land. Ihre Idee begeistert: Jugendliche aus dem Altkreis Wolfhagen wollen Afrika helfen und alle machen mit. Für die Benefizveranstaltung am Freitag, 4. November, gibt es inzwischen zahlreiche Programmpunkte.

Beginn ist um 16 Uhr in der Wolfhager Kulturhalle. Den Startschuss gibt das Orchester der Wolfhager Grundschule. Die Veranstaltung wird von Susanne Scherer, die als Jugendamtsleiterin des Landkreises Kassel die Schirmherrschaft übernommen hat, den Jugendlichen und Bürgermeister Reinhard Schaake offiziell eröffnet. Danach singen, tanzen und trommeln verschiedene Gruppen ohne Gage für den guten Zweck. Außerdem werden Spenden übergeben. Bilder der Grundschulkinder wurden bereits versteigert. Bei der Veranstaltung, die vom Wolfhager Kulturverein mitorganisiert wird, gibt Auktionator Harms Böttger ein weiteres Kunstwerk an den Höchstbietenden ab.

Die Akteure kommen aus dem gesamten Altkreis. So ist Stretch your Mind dabei, der Gospelchor Zierenberg Come together, der Kinderchor und die Trommelgruppe aus Oberelsungen. Auch die Grundschule und die Förderschule trommeln. Die Big Band der Filchner-Schule macht mit, ebenso wie der Männergesangverein Oberelsungen. Aus der Domenikanischen Republik kommen der Percussionist Pedro Soriano und Papillon. Sie machen zusammen mit Angela Romero-Wiessenbach, einer Sängerin aus Venezuela Musik. Ab 20 Uhr spielen Day is Done, Friends of el Guapo und die Reggae-Kläuse. Die Alsmann Crew hat abgesagt.

Die Gäste werden mit afrikanischem Fingerfood, Bratwürstchen und Getränken versorgt. Schüler des Jahrgangs 13 eröffnen eine Cocktailbar. Jeder eingenomme Cent soll Afrika zugute kommen.

Wer helfen möchte aber nicht kommen kann: Es wurde ein Spendenkonto eingerichtet. Da das Geld der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ überwiesen wird, gibt es Spendenbescheinigungen:

Kasseler Sparkasse, Konto 1130056143, Bankleitzahl 520 503 53, Stichwort: Somalia.

Von Bea Ricken

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare