Freibad Ottrau: Saisonstart verschoben – Aufsicht kündigt kurzfristig

+
Leeres Freibad in Ottrau: Der für gestern geplante Start der Freibadsaison musste verschoben werden. Der Gemeindevorstand tagte hierzu am Donnerstagabend.

Ottrau. Wer gestern im Ottrauer Schwimmbad baden wollte, musste über den Zaun klettern. Der Grund: Der Start in die Freibadsaison musste verschoben werden. Und dafür gibt es zwei Gründe.

Erstens: Es war kühl, windig, regnerisch – kein Badewetter. Der zweite Grund: Es gab keine Badeaufsicht.

Und dieser zweite Grund war am Donnerstagabend Thema in einer Sondersitzung des Gemeindevorstands. Denn der Mann, der zum 1. Mai als Schwimmaufsicht von der Gemeinde eingestellt wurde – ein gelernter Maurer, der in der Freibadsaison im Schwimmbad arbeiten sollte und den Rest des Jahres im Bauhof – hatte während der Probezeit gekündigt.

„Die Stellenzusage hatte der Mann im März, und er wusste, dass er noch den Rettungsschwimmer in Silber absolvieren muss“, sagt Bürgermeister Norbert Miltz. Der Gemeindevorstand habe bei der Stellenvergabe auf den Bereich Bauhof eine höhere Priorität gelegt, wenngleich er den Badebereich nicht vernachlässigt habe.

Den Rettungsschwimmer-Schein, die Berechtigung zur hatte der neue Mitarbeiter aber nicht bis zum Saisonstart in der Tasche. Laut Miltz hätte ihm die Gemeinde noch eine Woche mehr Zeit dafür gewährt – der Mann reichte stattdessen seine Kündigung ein.

Der Gemeindevorstand hat am Donnerstagabend beschlossen, einen anderen Bewerber einzustellen: einen gelernten Landwirt aus Immichenhain, der im Besitz des Rettungsschwimmerscheins in Silber hat und den Schein in Gold derzeit absolviert. Da der Kandidat laut Miltz bis mindestens Mitte Juni in einem anderen Beschäftigtenverhältnis steht, muss eine Übergangslösung her.

Die könnte interkommunal sein. Oberaula hat zwei Schwimmmeister in Vollzeit. „die wir grundsätzlich verleihen könnten“, sagt Oberaulas Bürgermeister Klaus Wagner. Das Problem: „Wenn das Wetter bei uns schön ist, ist es in der Nachbarschaft auch schön.“ Gleichwohl werde über eine Art Schwimmbad-Verbund nachgedacht.

Von Claudia Feser

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare