Im Himmel der süßen Sünden

Naumburg. Silvia Richter backt Sahnebomben, die ihre Gäste umhauen. Ob Schokosahne, Stachelbeer-Baiser oder süßer Beerentraum - das Backen der Riesentorten erfordert eine schlagkräftige Bäckerin. „Doch auch Fingerspitzengefühl“, sagt Richter.

Die Inhaberin des Café Hasenacker backt ohne Rezept - nach dem Gefühl der Großzügigkeit - und trifft damit den Geschmack ihres großen Kundenstamms.

Freitag, 11 Uhr. Vor der Schiebetür zur Küche singen die ersten Gäste Geburtstagslieder. Die Stimmung ist heiter: Gackernde Frauen bescheren das Geburtstagskind mit einer Torte - aus Klopapierrollen.

Der Hunger auf Sahnetorten steigt mit der Höhe der Sonne, die noch matt durch die Scheiben des Cafés schimmert. Im Lokal herrscht noch Ruhe. Hinter der Schiebetür zur Küche rattert ein elektrischer Schneebesen und surrt der Backofen. Silvia Richter flitzt zwischen Herd und Kühlschrank, zwischen Ofen und Rührmaschine hin und her. An manchen Tagen knetet, rollt, backt und garniert sie bis zu 15 riesige Torten am Tag. „Das ist Knochenarbeit“, sagt Silvia Richter, „doch ich habe gutes Werkzeug.“

Richter drückt den Knopf der Sahne-Schlag-Maschine. „Große Torten erfordern großes Gerät“, sagt sie und schaut dem überdimensionaler Schneebesen zu, wie er fünf Liter Sahne steif rüttelt.

15 Jahre Erfahrung

„Das reicht für zwei Torten Schokoladensahne“, sagt die Bäckerin, und hievt den Bottichinhalt in eine große Schüssel. 15 Jahre Tortenbacken haben der Hotelfachfrau beachtliche Muskeln beschert. Der vermeintliche Traumjob in der Tortenfabrik geht auf die Knochen. „Dieses Jahr habe ich vier Tage frei gehabt“, sagt Richter.

15 Zentimeter hoch: Das Erfolgsrezept der Naumburger Torten liegt in ihrer Größe.

Die Bäckerin backt, was das Blech hält: Ihr Wochenverbrauch an Zucker und Mehl ist beachtlich. „Ich verbacke 25 Kilogramm Mehl und 45 Kilogramm Zucker“, erklärt die Bäckerin.

„Diät“ sucht man auf der Speisekarte vergeblich. „Den Trend machen wir nicht mit“, winkt Richter ab. Nur echte Kalorienbomben hauen die Kunden um. . „Meine Gäste kommen, um zu sündigen“, sagt Richter und gießt die mittlerweile heiße Schokolade in das große Sahnebad. Lebendiger Adventskalender am 4. Dezember Wolfhagen: 17 Uhr, Altes Rathaus, Spielmannszug Freiwillige Feuerwehr Bründersen: 17.30 Uhr, Treffpunkt vor der Kirche, Geschichte

Am 5. Dezember Wolfhagen: 17 Uhr, Konzert in der Stadtkirche Bründersen: 17.30 Uhr, Treffpunkt vor der Kirche, Basteln

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare