HNA-Fotoshooting: Inmitten der Blitzlichter

+
Rosi Geike hat beim Adventskalender-Gewinnspiel ein professionelles Fotoshooting gewonnen.

Baunatal/Zennern. Wer A sagt, muss auch B sagen. Als Rosi Geike kurz vor Weihnachten an einem Morgen um 4.30 Uhr beim Frühstück die HNA las, sah sie das Adventskalender-Gewinnspiel. Dabei gab es ein professionelles Fotoshooting bei Foto Orendt zu gewinnen.

Ohne zu zögern rief Geike an und nannte das korrekte Lösungswort. Einige Stunden später klingelte in Kassel, wo die junge Frau in einem Architekturbüro als Empfangssekretärin tätig ist, das Telefon. Die HNA war dran und teilte die frohe Botschaft mit: Rosi Geike hatte gewonnen.

Erst jetzt, so erzählt die Frau aus Zennjern, wurde ihr richtig bewusst, auf was sie sich da eingelassen hatte. Aber nun gab es kein Zurück mehr, nun musste sie sich auch fotografieren lassen. So richtig aufgeregt war Geike dann wieder, als der Termin im Fotostudio Orendt in Baunatal festgelegt war. Mit wackeligen Knien und Wechselgarderobe in einer Tasche ging es zum Blitzlichtgewitter bei den Profis.

Dort wurde das HNA-Fotomodel freundlich von Erika und Henning Orendt empfangen. Nach einem Schluck Apfelschorle gegen den trockenen Mund begann die Vorbereitung. Visagistin Diana Kalytta legte ein dezentes Makeup auf und nahm ihr mit einem netten Gespräch die Anspannung. Außerdem bereitete sie die Gewinnerin auf das vor, was sie in den kommenden 90 Minuten erwarten würde. Fotograf Henning Orendt begann locker mit Portraits und steigerte es dann ganz langsam bis hin zu professionellen Posen.

Je länger das Blitzlichtgewitter anhielt, desto lockerer wurde Rosi Geike. Plötzlich machte es ihr viel Spaß, wie man in ihrem Gesicht deutlich ablesen konnte. Diana Kalytta, selbst auch Fotografin, gab für das Posing Hilfestellung. Nach einer Dreiviertelstunde war das Shooting vorbei, und das HNA-Model war dann doch einigermaßen erschöpft. Danach erzählte Rosi Geike bei einer Tasse Kakao, dass es ihr sehr viel Spaß gemacht habe, aber auch sehr anstrengend war. Sie habe keine Vorstellung gehabt, was auf sie zukommt und habe sich einfach überraschen lassen. Rosis Ehemann Roland habe im Vorfeld gelästert, erzählte sie.

Darauf sei sie aber gar nicht weiter eingegangen. Nun, so hofft sie, wird er sicher große Augen machen, wenn in ein paar Tagen das Ergebnis vorliegt. Dann kommt ein Korrekturbogen mit allen Fotos per Post nach Zennern. Daraus kann sich Rosi Geike die schönsten Aufnahmen aussuchen, die ihr dann im Großformat abgezogen werden und eine bleibende Erinnerung an den großen Auftritt im Fotostudio bleiben sollen. Und vielleicht bekommt Ehemann Roland dann doch ein Foto ab, sagt Rosi Geike lächelnd.

Von Peter Zerhau

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare