Beiratsmitglieder erlebten einen Arbeitstag in der Melsunger HNA-Redaktion

HNA-Leser mischen mit

Blick ins Gästebuch: Hanna Martin und Hans-Josef Reymann im Gespräch mit Pfarrer Hans-Ulrich Schmidt-Ropertz in der Kirche der Seligpreisungen in Lobenhausen. Redakteurin Andrea Brückmann will die kleine Kirche auf der Hessen-Seite der HNA vorstellen. Im Hintergrund ein Gemälde vom Lazarus-Gleichnis der Kielerin Margret Knoop-Schellbach, die das Gotteshaus mit ihrer Kunst Anfang der 1980er-Jahre zu einem Kleinod herausgeputzt hat. Foto: Brückmann

Melsungen. Ulrich Bruckmann findet das Thema Frauenquote in den Parlamenten ausgelutscht, Oliver Engl interessiert sich viel mehr für die Erfolgsquote, mit der die jungen Leute vom Starthilfe-Ausbildungsverbund in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt werden.

Gestern mischten sich die beiden Melsunger und vier weitere Mitglieder des Leserbeirates in die Produktion der heutigen HNA-Ausgabe ein: Udo Kürschner aus Melgershausen, Hans-Josef Reymann aus Guxhagen, Jens Kirchner aus Melsungen und die Felsbergerin Hanna Martin schauten HNA-Redakteurin Brigitte Müller-Neumann beim Anlegen der Seiten über die Schulter, beobachteten Redakteur Lorenz Grugel, der die Federführung der Produktion hatte und erlebten die Telefonkonferenz mit den Kollegen aus dem Schwalm-Eder-Kreis mit.

Aktualität siegte

Probleme beim Starthilfe-Ausbildungsverbund, die niedrige Frauenquote in den Kommunalparlamenten und Abbrecherquote bei Lehrstellen -– diese Themen sind in Arbeit. Bruckmann und Engl favorisierten den Ausbildungsverbund, und auch die Redaktion entschied sich letztlich für diese Aufmachung. Denn dieses Thema schien am aktuellsten und von daher am dringendsten. Der Artikel von Redakteur Damai Dewert aus Fritzlar war zudem bereits geschrieben, die anderen mussten noch fertig recherchiert werden. Doch eine HNA-Lokalausgabe hat viele Seiten – und deshalb Platz für weitere Themen. Während Redakteurin Andrea Brückmann mit Hanna Martin und Hans-Josef Reymann zum Termin nach Körle aufbrach, blieben vier Leserbeirats-Mitglieder in der Redaktion und verfolgten die Entscheidungen über Platzierung der Themen, Auswahl der Bilder, Seitenzuordnung. „Was muss morgen mit, was hat Zeit?“

Redaktionsleiter Heinz Rohde hatte im Vorüberfahren das Zirkuszelt in Gensungen gesehen: „Da sollten wir eine kleine Geschichte machen.“ Volontärin Pia Schleichert erwischte eine Ansprechpartnerin beim Circus Atlantik. Udo Kürschner hatte Lust, sie zum Termin zu begleiten. Was sie dort erfuhren, lesen Sie auf Seite 3. Unterdessen verfolgte Jens Kirchner, wie sich die Seiten langsam füllten mit fertigen Artikeln, las die heutige Gesundheitsseite Korrektur – und merzte einige Rechtschreibfehler aus. „Wir sind angenehm überrascht über die Mühe und das Engagement der Redaktion,“ lobt Udo Kürschner. (and)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare