Donnerstag, 14. November, ab 19 Uhr

HNA-Lesertreff zum Thema Wolfhager Krankenhaus: Achtung, Ortswechsel

+
Ist Thema des Lesertreffs am 14. November: das Krankenhaus Wolfhagen.

Es ist das Thema, das die Menschen im Wolfhager Land derzeit wohl am meisten beschäftigt: das drohendes Aus der Klinik auf dem Ofenberg.

Dieser Artikel wurde aktualisiert am 14. November um 11.41 Uhr - Gibt es für die Kreisklinik in Wolfhagen trotz der Schließungspläne der Gesundheit Nordhessen Holding noch Hoffnung? Was tut der Landkreis zum Erhalt der Klinik? Und warum sollte das Krankenhaus bleiben? Diese und weitere Fragen werden Thema bei dem HNA-Lesertreff sein.

Dieser findet am Donnerstag, 14. November, in der Wolfhager Stadthalle, Kurfürstenstraße 20, statt. (Achtung: ursprünglich sollte der Lesertreff in der Kulturhalle stattfinden. Dort ist allerdings die Heizung ausgefallen.) Los geht es um 19 Uhr. 

Zu Beginn des Lesertreffs wird der GNH-Vorstandsvorsitzende Dr. Michael Knapp die konkreten Pläne der Holding für Wolfhagen in einer Präsentation vorstellen. Bereits seit Mitte September ist bekannt, dass die GNH die Wolfhager Klinik schließen und stattdessen ein regionales Gesundheitszentrum in der Stadt bauen will.

Dafür hatte Knapp sich in Istha bereits mit Ärzten aus dem Wolfhager Land getroffen, die der Kreisklinik Patienten zuweisen. Ziel war es, den Ärzten die Pläne der GNH vorzustellen. Im Kreistag wollte Knapp dies gestern am frühen Abend tun, sagte aber kurzfristig ab.

Den Fragen von HNA-Chefredakteur Andreas Lukesch, der den Lesertreff moderieren wird, und des Publikums stellt sich neben Knapp auch Landrat Uwe Schmidt. Er hat nach einem Kreistagsbeschluss in den vergangenen Wochen Möglichkeiten für den Erhalt der Klinik in Wolfhagen gesucht. Dafür prüft er nicht nur den Kauf des Krankenhauses, sondern bemüht sich auch um neue Partner, mit denen ein stationäres Angebot in der ehemaligen Kreisstadt möglich wäre.

Neben Schmidt wird an dem Abend Dr. Matthias Hughes am Lesertreff teilnehmen. Hughes war fast 20 Jahre leitender Oberarzt der Abteilung Innere Medizin in der Wolfhager Kreisklinik. Zudem ist er leitender Arzt des Notfallstandortes Wolfhagen und praktiziert als Arzt in der ehemaligen Kreisstadt.

Hughes ist nicht der einzige Arzt auf dem Podium. Auch der Kasseler Kardiologe Prof. Dr. Rainer Gradaus wird am Abend mitdiskutieren. Gradaus ist Chefarzt der Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen am Klinikum. Zusammen mit Stefan Horn leitet er zudem als Chefarzt die Kardiologie der Kreisklinik Hofgeismar.

Auch Wolfhagens Bürgermeister Reinhard Schaake ist auf dem Podium mit dabei. Für ihn ist klar: Das Krankenhaus muss bleiben. Nach Bekanntwerden der Pläne zur Klinik-Schließung hatte Schaake als möglichen Standort für ein Gesundheitszentrum das Areal an der Kurfürstenstraße im Bereich des früheren Hofs Waßmuth ins Spiel gebracht.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare