Vorbereitung der Freibäder durch langen Winter leicht im Verzug

Mit Hochdruck in die Badesaison

+
Schrubben das Becken: Badeaufsicht Dieter Quel (links) und Andreas Reitmaier machen das Erlebnisbad in Ehlen fit für die Saison. Neben der Beckenreinigung überprüfen sie die Technik. Um die Grünanlage kümmern sich zwei Mitarbeiter des Bauhofs.

Wolfhager Land. In den Freibädern im Wolfhager Land ist derzeit einiges los: Die Mitarbeiter der Bäder schrubben die Becken, überprüfen die Technik und bringen Liegewiesen, Hecken und Spielgeräte in Schuss.

Die Zeit drängt. Die Anlagen sind zwar ohne nennenswerte Schäden durch die Frostperiode gekommen. Doch durch den langen Winter haben sich die Vorbereitungen für den Saisonauftakt verzögert. Los geht der Badespaß in den meisten Freibädern voraussichtlich im Mai.

„Wir haben vergangene Woche mit den Arbeiten angefangen. Normalerweise starten wir Ende März“, erklärt Alexander Großmann, Bauhofleiter von Habichtswald. Vor zwei Wochen war das Becken des Erlebnisbades in Ehlen noch von Eis bedeckt, mittlerweile ist das Wasser abgelassen. Dieter Quel und Andreas Reitmaier sind damit beschäftigt, die Edelstahlbecken zu reinigen. Zwei Kollegen vom Bauhof kümmern sich derweil um die Grünanlagen.

Auch in Wolfhagen und Niederelsungen sind die Arbeiten in vollem Gang. Unterstützt wird die Stadt dabei von den beiden Fördervereinen der Freibäder. „Außergewöhnliche Schäden hatten wir durch den Winter nicht“, sagt Klaus Wenzel, Leiter der Abteilung Umweltmanagement. Als Eröffnungstag ist der 9. Mai angedacht. Ob es dabei bleibt, hängt unter anderem vom Wetter ab.

Das Freibad in Naumburg soll ebenfalls am 9. Mai in die Saison starten, eine Woche später als sonst. „Durch den langen Winter konnten wir erst vier Wochen später loslegen. Aber wir haben schon gut aufgeholt“, erläutert Bürgermeister Stefan Hable. Das Freibad in Heimarshausen wird derzeit saniert und darum frühestens am 1. Juni den Betrieb wieder aufnehmen. Dort wird Beton verarbeitet, und der muss erst einmal trocknen.

Im Zierenberger Freibad wird das Becken bereits gefüllt. Im März haben die Schwimmmeister mit der Arbeit begonnen. Etwa zwei Monate dauert es nach Aussage von Werner Both vom Bauamt, bis die Vorbereitungen abgeschlossen sind. Nennenswerte Schäden gab es auch hier keine. „Wir haben ein Edelstahlbecken. Da passiert nichts“, erklärt Both.

Ob das Bad am Buchholz in Sand / Merxhausen überhaupt geöffnet wird, klärt sich am 29 April. Dann treffen sich die Mitglieder des Förderverein und beraten über die Zukunft des Bades. „Noch sammeln wir Geld“, so die stellvertretende Vereinsvorsitzende Carola Göhlich. Das Waldschwimmbad Balhorn wird voraussichtlich Mitte Mai in die Saison starten. Ob die Eintrittspreise bestehen bleiben, ist noch nicht entschieden. (mex)

Von Meike Schilling

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare