Borkener Grundschüler stellten sich der Jury – Jeweils zwei Leser pro Klasse beteiligten sich

Hochkonzentriert beim Vorlesen

Sie konkurrierten um die Preise: Die Mädchen und Jungen aus Borken und Kleinenglis mit Sonja Lehmann (rechts) von der Buchhandlung Bücherwurm, die Gutscheine gestiftet hatte. Foto: privat

Borken. Sehr motiviert waren die Mädchen und Jungen der Borkener Grundschule am Tor und der Kleinengliser Grundschule, die beim Vorlesewettbewerb teilnahmen. Aus jeder Klasse der 2., 3. und 4. Schuljahre waren zuvor die zwei besten Leser ausgewählt und in den Wettbewerb geschickt worden.

Tempo und Fehler

Die Kinder konnten sich in einem separaten Raum zehn Minuten mit dem Text, den sie vorlesen sollten, beschäftigen, ihn leise lesen, laut lesen und sich vorbereiten. Die Jury aus Eltern, Lehrerinnen und Sonja Lehmann von der Buchhandlung Bücherwurm bewertete das Lesetempo, die Anzahl der Lesefehler, die Betonung sowie die Aussprache.

Es herrschte eine hochkonzentrierte Atmosphäre, die Kinder waren teilweise sehr aufgeregt. Es gab aber auch einige alte Hasen, die durch die Teilnahme aus vorherigen Jahren eine gewisse Routine entwickelt hatten.

Alle Teilnehmer waren sehr motiviert und gaben sich viel Mühe, ihren Lesetext betont und mit möglichst wenigen Fehlern vorzulesen. (red)

Die Gewinner in den 2. Klassen: 1. Melissa Becker (2c), 2. Lara Wiegand (2c) und Pauline Fuchs (2a).

In den 3. Klassen: 1. Tom Lindner (3b), 2. Lara Dingel (Kleinenglis) und 3. Florian Bahlburg (3b).

In den 4. Klassen: 1. Anna Helms (4b), 2. Alicia Zinn (Kleinenglis), 3. Kevin Denk (4d).

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare