Unwetter in Homberg: Auto steckte in Unterführung fest

Homberg. Dramatische Szenen haben sich in Homberg am Donnerstagabend gegen 19 Uhr abgespielt. Ein Auto steckte wegen Hochwassers durch Starkregen kurzzeitig in einer Unterführung in der Bahnhofstraße fest.

Im Wagen saßen nach Polizeiangaben fünf Personen, darunter zwei Kinder im Alter von acht und 16 Jahren. Das Wasser sei bereits ins Auto eingedrungen, berichtet Polizeisprecher Reinhard Giesa. Die Insassen hätten nasse Füße bekommen.

Aktualisiert um 12 Uhr

Doch Hilfe kam schnell. Passanten und eine Polizeistreife hätten den Wagen aus der Unterführung geschoben und die Mitfahrer aus der misslichen Lage befreit. Sie seien klatschnass, aber unverletzt gewesen, so die Polizei.

Auch die Polizei selbst war vom Unwetter in Homberg betroffen, wie Sprecher Reinhard Giesa sagte. Der Blitz habe in die Homberger Polizeistation eingeschlagen. Die Folge: kurzzeitiger Stromausfall und Ausfall der Heizung.

Im gesamten Homberger Stadtgebiet und in den Stadtteilen hatten Polizei und Feuerwehr mit durch den Regen herausgedrückten Gullydeckeln und überfluteten Straßen zu tun. Am Cassdorfer Kreuz war die Straße durch einen umgestürzten Baum zu zwei Dritteln blockiert. Auch aus dem Bereich Frielendorf wurden überflutete Straßen gemeldet. (ode)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare